Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Baiersbronn Nach 18 Jahren neue Vorsitzende gewählt

Von
Die Geehrten posieren mit den Vorständen: (von links) Felix Kappler (25 Jahre) Norbert Forstreuter (Vorstand der Sportvereinigung), Gisela Treber (50 Jahre), Marianne Klumpp (50 Jahre), Yvonne Finkbeiner (Vorstand der Sportvereinigung) und Jochen Forstreuter (40 Jahre). Foto: Schwarzwälder Bote

Die Sportvereinigung Röt-Schönegründ hat ihre Jahreshauptversammlung nachgeholt und Bilanz für das Jahr 2019 gezogen. Rose Kunzmann wird von Yvonne Finkbeiner als Vorstand bei der Sportvereinigung Röt-Schönegründ abgelöst.

Baiersbronn-Röt-Schönegründ. Die Versammlung der Sportvereinigung Röt-Schönegründ fand zum ersten Mal im Kurhaus Röt statt, um die entsprechenden Abstände einhalten zu können. Ortsvorsteherin Andrea Heinsohn leitete die Neuwahlen.

Vorstandsvorsitzende Rose Kunzmann gab nach 18 Jahren ihr Amt ab, ist aber nach wie vor für die Veranstaltungen des Sportvereins im Kurhaus zuständig und kandidiert weiter als Schriftführerin. Yvonne Finkbeiner stellte sich als Nachfolgerin von Rose Kunzmann zur Verfügung. Patricia Bauert konnte als weiteres Ausschussmitglied gewonnen werden und wird künftig die Abrechnungen für den Reha-Sport machen. Alle anderen Amtsinhaber stellten sich wieder zur Wahl. Einstimmig gewählt wurden als Vorsitzende Yvonne Finkbeiner und Norbert Forstreuter, Kassierer Walter Ehmann, Schriftführerin Rose Kunzmann, Abteilung Gymnastik für die ständigen Gruppen Hannelore Galler, Abteilung Gymnastik für die Kurse Sabine Armbruster, Abteilungsleiter Fußball und Jugendleiter Ulrich Forstreuter, Beisitzer Patricia Bauert (neu), Sigrid Bauert, Udo Begert und Heidi Günter. Als Kassenprüfer Monika Kallfass und Steffen Mohrlok.

Neben den Wahlen standen Berichte und Rückblicke ebenso auf der Tagesordnung wie die Ehrung von 13 Mitgliedern, die zusammen 545 Jahre in der Sportvereinigung verbrachten.

Diebe klauen den Wasserschlauch für den Rasen

Die Corona-Krise brachte das Vereinsleben ordentlich durcheinander und hat den Sportbetrieb auch in Röt für einige Monate komplett lahmgelegt. Vorsitzender Norbert Forstreuter berichtete in seinem Rückblick, dass der Verein aktuell 273 Mitglieder zähle und und man fast sogar 274 sagen könne, denn Ende 2019 eingetreten sei der jüngste Vereinsakteur "Joachim". Er kümmert sich künftig um das Gras auf dem Sportplatz. Gemeint sei damit der neue Rasenmähroboter, der den Männern des Vereins die Arbeiten "Platz mähen" und "Mähgut entsorgen" abnehmen wird.

Geärgert haben sich die Vereinsmitglieder im September vergangenen Jahres über Diebe, die den Wasserschlauch des Regners entwendet haben. Ebenfalls im September übernahm die Sportvereinigung die Bewirtung des Seniorennachmittags der Ortschaft Röt-Schönegründ. Der für die Kurhausbewirtungen verantwortliche Förderverein wurde aufgelöst und durch die "Gesellschaft zum Betrieb des Kurhauses Röt" ersetzt. Durch diese Neugestaltung ist es möglich, dass nun auch Vereinsvorstände der mitwirkenden Vereine die Leitungspositionen der GbR übernehmen können. Wegen Corona mussten jedoch Veranstaltungen für 2020 im Kurhaus Röt gestrichen werden. Trotzdem will der Verein positiv in die Zukunft schauen und durch den Start der Gruppen, Kurse und die Versammlungen hoffen alle auf ein normalisierendes Gesellschaftsleben.

Ständige Angebote erfreuen sich großer Beliebtheit

Kassierer Walter Ehmann konnte von einem Plus in der Kasse berichten. Von den ständigen Gruppen der Abteilung Gymnastik konnte Abteilungsleiterin Hannelore Galler nur positives vermelden. Das Eltern-Kind-Turnen, das Kinderturnen, die Ballgruppe, die beiden Mädchen-Dance- Gruppen, die Damengymnastik und die beiden Reha-Sportgruppen werden gerne genutzt und erfreuen sich großer Beliebtheit.

Fußballabteilungsleiter und Jugendleiter Uli Forstreuter berichtete vom jährlichen Ortspokalturnier als Höhepunkt der Abteilung Fußball. Er bemerkte aber auch, dass durch fehlende Helfer die Durchführung künftig immer mehr gefährdet sei.

Zum Schluss durften Yvonne Finkbeiner und Rose Kunzmann noch 13 langjährige Mitglieder ehren: Wolfgang Finkbeiner (60 Jahre), Inge Bechtle (50 Jahre), Marianne Klumpp (50 Jahre), Christa Kuball (50 Jahre), Gisela Treber (50 Jahre) Hans-Peter Stoll (50 Jahre), Jochen Forstreuter (40 Jahre), Gitte Kall- fass (40 Jahre), Andreas Klumpp (40 Jahre), Markus Mohrlok (40 Jahre), Yvonne Greiner (25 Jahre), Felix Kappler (25 Jahre) und Caroline Haas (25 Jahre).

Fotostrecke
Artikel bewerten
0
loading

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.