Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Baiersbronn Musik strahlt Herzlichkeit und Hoffnung aus

Von
Der Chor Ephata ("Öffne Dich") gab in der evangelisch-methodistischen Kirche in Baiersbronn ein Konzert, bei dem auch Gastsänger aus einem Workshop mitwirkten. Foto: Braun Foto: Schwarzwälder Bote

Der Chor Ephata aus Friedrichsdorf machte Station in der evangelisch- methodistischen Kirche in Baiersbronn und gab zusammen mit jugendlichen Gastsängern ein mitreißendes Konzert.

Baiersbronn. Der Name des Chors Ephata – auf Deutsch: öffne dich – war dabei Programm, denn einige Stunden vor dem Konzert gab es ein Mitsing-Seminar, bei dem die jugendlichen Gastsänger auf den Auftritt vorbereitet worden waren. Damian Carruthers, zweiter Pastor der evangelisch-methodistischen Kirche in Baiersbronn, war selbst mit dem Chor in den USA unterwegs und hatte den Kontakt hergestellt. "Der Workshop mit dem Jugendkreis und Teeniekreis aus Heilbronn kam gut an, rund zweieinhalb Stunden wurde mit dem Chor geprobt", so Damian Carruthers.

Chorleiter Benedikt Baum hat nicht nur eine Musical-Ausbildung, sondern auch einen Draht zu den Sängern, die begeistert die Lob- und Preislieder in modernen Versionen einstudierten.

Intensive Probenarbeit zahlt sich aus

Nach intensiver Probenarbeit war es so weit: Schon der Einmarsch des bunt gemischten Chors beeindruckte durch Herzlichkeit und strahlende Gesichter. Den Gästen schüttelten die 38 Sänger aus Friedrichsdorf zur Begrüßung die Hand, bevor sie stimmgewaltig loslegten. Carruthers begrüßte die Gäste und kündigte einen Chor an, der die Herzen öffnen wolle. Unter dem Titel "Dein Segen leuchtet" sangen die Chormitglieder mitreißende Lieder und gaben einen musikalischen Querschnitt aus ihren verschiedenen Stationen im Ausland. Ob Lieder mit afrikanischem Rhythmus oder moderne Kirchenlieder – der Chor zeigte seine hervorragende musikalische Qualität, und auch die Klavier- und Perkussionbegleitung passte perfekt.

Das erste gemeinsame Lied mit den Gastsängern des Workshops "Der Hoffnungsdrache" wurde mit viel Applaus bedacht. Der Inhalt des Liedes – spielende Kinder in Kriegsgebieten – stimmte nachdenklich, doch der fröhliche Chorgesang machte Hoffnung.

Auf Deutsch und Englisch gesungen

Kurze Gedichte oder Lesungen waren auf die Lieder abgestimmt. Der engagierte Chorleiter Benedikt Baum dirigierte seinen Chor mit viel Schwung und Freude. "Gib deinen Segen" oder "Thankful" – die Texte wurden auf Deutsch und Englisch gesungen, die Melodien waren schwungvoll, und die Sänger strahlten viel Spaß und Freude am Singen aus. Kurze Soloeinlagen, gesanglich oder auf dem Klavier, zeigten die musikalischen Qualitäten und brachten viel Applaus ein. Immer wieder mischten sich die Jugendlichen bei verschiedenen Stücken unter den Chor und zeigten, was sie in dem Workshop einstudiert hatten. Am Ende gab es einige Zugaben und viel Applaus für das abwechslungsreiche Konzert, das viele ganz unterschiedliche Klangerlebnisse bot.

Ihre Redaktion vor Ort Freudenstadt

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.