Das Murgtalblick Betreuungszentrum ist vom Coronavirus nicht verschont geblieben. Foto: Unternehmensgruppe Burchard Führer

Ein Viertel der Bewohner war oder ist infiziert. Keine Fälle im Seniorenpflegeheim Sonne Post.

Auch die Unternehmensgruppe Burchard Führer bleibt vom Coronavirus nicht verschont. Im Murgtalblick Betreuungszentrum in Schwarzenberg hatte beziehungsweise hat etwa ein Viertel von 89 Bewohnern eine nachgewiesene Infektion mit dem Virus. Darüber informiert die Gruppe in einer Pressemitteilung.

Aktuelle Informationen zur Corona-Lage in unserem Newsblog

Baiersbronn-Klosterreichenbach - Trotz aller Sicherheitsmaßnahmen sei das Virus in Schwarzenberg ins Haus gekommen. Im Rahmen routinemäßiger Tests waren kurz vor Weihnachten zunächst zwei Bewohner positiv getestet worden. Sie kamen sofort in Quarantäne, das Haus wurde für externe Besucher gesperrt. "Unverzüglich starteten wir eine groß angelegte Teststrategie, die bis heute andauert", wird Pavla Walter, Assistent der Einrichtungsleitung und in Sachen "Corona" erster Ansprechpartner in dem Betreuungszentrum, in der Mitteilung zitiert.

Täglich werden alle Mitarbeiter getestet

Zwischenzeitlich werden täglich alle Mitarbeiter vor ihrem Dienst getestet. "Das ist ein unfassbarer Aufwand, wenn man bedenkt, dass ein Test etwa 15 Minuten Zeit in Anspruch nimmt", so Walter. Täglich sind in der Regel zwei Mitarbeiterinnen über Stunden damit beschäftigt, zu testen. Doch trotzdem: Das Virus ist im Haus und geht seinen Weg. Glücklicherweise nehme die Zahl der Infizierten deutlich ab, und fast alle betroffenen Bewohner hätten einen vergleichsweise milden Verlauf, heißt es in der Mitteilung weiter.

"Leider mussten wir uns in den vergangenen Wochen von einigen Bewohnern verabschieden", so Pflegedirektor Markus Wilhelm. "Aber statistisch gesehen haben wir keine Übersterblichkeit im Haus." Aktuell sind es laut der Mitteilung weniger als zehn Personen mit einer Infektion bei mildem Verlauf.

Die Mitarbeiter arbeiteten seit Monaten am Limit, so Petra Behrens, Einrichtungsleiterin sowohl des Betreuungszentrums Murgtalblick als auch des Seniorenzentrums Sonne Post in Klosterreichenbach. Dazu kämen für die Mitarbeiter die Schutzmaßnahmen wie das ständige Tragen der FFP2-Maske, das tägliche Testen und die ständige Spannung, wann es endlich aufhört. "Es ist nicht selbstverständlich, dass es Menschen in der Pflege gibt, die sich solchen Herausforderungen stellen", stellt Behrens fest. "Auch sie sind Menschen, die sich trotz eventuellen eigenen Ängsten unermüdlich in den Dienst pflegebedürftiger Menschen stellen."

Erste Welle gut überstanden

Die erste Welle Anfang 2020 sei noch alleine im Murgtalblick-Betreuungszentrum in Schwarzenberg zu bewältigen gewesen, da das Seniorenzentrum Sonne Post noch nicht eröffnet war. "Unter höchster Konzentration und mit einem unglaublichen Einsatz aller Mitarbeiter konnten wir unsere Einrichtung buchstäblich in den Sommer ›retten‹", so Behrens zum Betreuungszentrum in Schwarzenberg. Der Schutz des Hauses in der ersten Phase der Pandemie sei nicht zuletzt deswegen gelungen, weil auch auf die Kooperationsbereitschaft der Bewohner wie der Angehörigen gesetzt werden konnte, auch wenn immer wieder um Verständnis für die Maßnahmen geworben werden musste. Auch die gute Zusammenarbeit mit der Heimaufsicht und dem Gesundheitsamt lobt Behrens.

Obwohl das Risiko einer Infektion nicht auf Null gesetzt werden könne, habe es bisher im Seniorenpflegeheim Sonne Post, das im April 2020 eröffnet wurde, noch keinen Infektionsfall gegeben, erklärt die Pflegedienstleiterin Sarina Recher.

Zum September 2020 hat die Unternehmensgruppe Burchard Führer in Baiersbronn den Pflegedienst Am Rosenberg übernommen. Er heißt nun "Pflegedienst Sonne Post".

Über ihn werden pflegebedürftige Menschen daheim versorgt. Pandemiebedingt hätte bislang noch kein Treffen mit den Klienten und deren Angehörigen arrangiert werden können, so die verantwortliche Pflegedienstleiterin Heike Hummel.

Seit Oktober 2020 gilt das sogenannte Testkonzept für alle drei Einrichtungen über die gesetzlichen Vorschriften hinaus mit regelmäßigen Schnelltests für Mitarbeiter, Bewohner und Besucher.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: