Die Jubilare mit Hermann Bareiss, Britta und Hannes Bareiss (hinten von links) und Bürgermeister Michael Ruf (rechts). Foto: Braun

Ehrungen: Hotelierfamilie Bareiss zeichnet treue Wegbegleiter bei festlichem Abend im Morlokhof aus

Die Jubilare des Hotels Bareiss wurden in feierlichem Rahmen im Morlokhof ausgezeichnet und mit herzlichen Worten für ihren langjährigen Einsatz bedacht. Wie es seit vielen Jahren im Haus üblich ist, standen die treuen Weggefährten des Hotels an diesem Abend im Mittelpunkt.

Baiersbronn-Mitteltal. Hermann Bareiss und sein Sohn Hannes mit seiner Frau Britta ehrten diesmal 16 treue Angestellte und dankten ihnen mit einem Festmahl und vielen lobenden Worten. "Die Ehrung unserer Jubilare ist für uns etwas ganz Besonderes und eine Ehre", begrüßte Hannes Bareiss die Gäste. Jeden Tag könne er es im Hotel erleben, dass alle ihr Bestes geben und das seit vielen Jahren. Das sichere den Erfolg des Hotels.

Ein Stück Sicherheitund Zukunft

Gerade in den schwierigen Corona-Zeiten, die von Unsicherheiten geprägt sind, bedeuteten die treuen Mitarbeiter Sicherheit und Zukunft. "Sie sind der Fels in der Brandung für uns", so der Juniorchef. Es gebe viele Herausforderungen zu meistern. In der Branche habe die Pandemie zu einem Abwandern der Mitarbeiter in andere Bereiche beigetragen. "Wir haben keinen Mitarbeiter in der Corona-Zeit verloren. Darauf können Sie und wir stolz sein." Die Branche kämpfe mit einem großen Wandel. Die langjährige Treue zu einem Haus sei keine Selbstverständlichkeit. Mit individueller Stärke und Persönlichkeit habe jeder Mitarbeiter das Haus geprägt, es zu einem Teil von sich selber gemacht.

"Wir möchten sie alle auch in Zukunft für weitere viele Jahre ehren, das ist die Zielsetzung der Familie. Heute ist es uns eine Ehre, Ihnen diesen Abend zu widmen", sagte Hannes Bareiss. Stolz sei man auch auf das hervorragende Abschneiden der Auszubildenden des Hauses. Dies sei auch der Führung und Leitung langjähriger Mitarbeiter zu verdanken. "Ein Sonderbravo für alle Ausbilder im Hause Bareiss", fügte Seniorchef Hermann Bareiss hinzu.

Zusammen mit seiner Frau Britta und seinem Vater Hermann überreichte der Juniorchef Hannes Bareiss jedem Jubilar ein kleines Präsent und eine Auszeichnung. Dabei fand er viele persönliche Worte. Im Namen der IHK Nordschwarzwald überreichte Tanja Traub die Ehrenurkunden der Handelskammer.

Hannes Bareiss hatte für alle Jubilare kleine Anekdoten aus den vergangenen Jahren vorbereitet. Einige kannten ihn noch als kleinen Jungen und erinnerten sich gerne gemeinsam zurück. Vom Handwerker, der den verschwundenen Ehering eines Gastes wieder aus dem Abfluss rettete, bis zum Küchendirektor, der als "bester Küchenbulle" alle Mitarbeiter im Griff hat, reichten die Geschichten.

"Sie haben Maßstäbe gesetzt und Generationen geprägt", sagte Hannes Bareiss zu den Jubilaren, die für 30-jährige Treue geehrt wurden: Dorfstubenwirtin Ingrid Jedlitschka, Küchendirektor Oliver Ruthardt und Page Antonio Monteiro.

Im Anschluss baten die Gastgeber zu Tisch. An den festlich gedeckten Tafeln wurden die Gäste mit einem außergewöhnlichen Menü verwöhnt. Nikolai Biedermann und Jacqueline Benke hatten ein kreatives Geschmackserlebnis gezaubert und verwöhnten unter anderem mit sautierten Riesengarnelen und gebratenem Steinbutt mit Trüffel und grünem Spargel. Die Köche ernteten für das Menü viel Applaus, der auch dem Serviceteam galt.

Bürgermeister Michael Ruf sprach den treuen Weggefährten des Hotels Bareiss seinen Respekt und seine Hochachtung aus. "Ihre lange Betriebszugehörigkeit ehrt nicht nur Sie, sondern auch die Familie Bareiss", so Ruf.

Motivierte und engagierte Mitarbeiter seien das Wertvollste, das ein Arbeitgeber haben könne. Als Ausbildungsbetrieb sei das Haus ein Aushängeschild. Bei Gesprächen in freundschaftlicher Runde klang der Ehrungsabend aus.

Ingrid Jedlitschka, Antonio Monteiro, Oliver Ruthardt (alle 30 Jahre) sowie Dieter Kalweit und Heike Rössler (25 Jahre). Ebenfalls geehrt wurden Tanja Broegger, Linda Richter, Silvia Holzberger, Kathrin Fiedler, Simone Kirsch, Marlies Lutz, Andreas Fetscher, Daniel Sorge, Hartmut Neubauer, Heike Zanger und Monika Brandt.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: