Die mehrfach preisgekrönte Autorin Sandra Hoffmann ist am 11. September zu Gast in Mitteltal. Foto: Martin Fengel Foto: Schwarzwälder Bote

Literaturtage: Sandra Hoffmann liest im Morlokhof aus ihrem Roman "Paula"

Die Morlokhof-Lesung der Literaturtage Nordschwarzwald steht am Mittwoch, 11. September, ab 19.30 Uhr auf dem Programm. Zu Gast im Morlokhof des Hotel Bareiss in Mitteltal ist dabei die in München lebende Autorin Sandra Hoffmann mit ihrem Roman "Paula".

Baiersbronn-Mitteltal. Sandra Hoffmanns mit dem Thaddäus-Troll-Preis gewürdigter Roman ist "reich an Bildern, an Tragik und Mut, reich an Gefundenem und Erfundenem, reich an Entsetzlichem und Tröstendem, an Klugheit und Gefühl", wie Alissa Walser lobte.

Es geht darin um eine Familie, um drei Frauen, drei Generationen – und zwischen ihnen ein Schweigen, gegen das nur eines hilft: erzählen. Paula, die Hauptfigur, muss einmal eine glückliche Frau gewesen sein, bevor ihr Bräutigam im Krieg stirbt. Eine Frau, die irgendwann aus Angst und Scham zu schweigen beginnt, die nie preisgibt, von welchem Mann das Kind stammt, das sie alleine großzieht, bis der Schutzraum des Schweigens zum Gefängnis wird, in dem Liebe und Empathie verkümmern. Ihre Tochter und ihre Enkelin werden nie erfahren, wer ihr Vater, wer ihr Großvater war.

Sandra Hoffmanns Memoir "Paula" liest sich wie ein Familienroman. Mit Courage und Zärtlichkeit erzählt sie das Leben ihrer Großmutter, die ihr erdrückend nahe war und von der sie doch so wenig weiß. Der Macht des Schweigens setzt sie die Kraft der Sprache entgegen.

Die Feuilletonchefin der Stuttgarter Zeitung, Julia Schröder, merkte an: "Hoffmann nähert sich dem, worüber niemand spricht. Den Erinnerungsfetzen, kleinen Imaginationen, die sich leitmotivisch durch das Buch ziehen. Die Erzählerin beschönigt nichts. Auch das macht dieses kleine Buch zu einem großen Leseerlebnis."

Sandra Hoffmann, 1967 in Oberschwaben geboren, lebt als freie Schriftstellerin in München. Sie studierte Literaturwissenschaft, Italianistik und Mediävistik. Sie arbeitet für das Literaturhaus, unterrichtet kreatives Schreiben und schreibt für das Radio und "Die Zeit". 2009 erhielt sie den Mörike-Förderpreis, 2012 den Thaddäus-Troll-Preis, 2018 den Hans-Fallada-Preis.

Zur Lesung mit Sandra Hoffmann am 11. September im Morlokhof in Baiersbronn ist eine Anmeldung bis 9. September erforderlich bei der Kreisvolkshochschule telefonisch unter 07441/920 14 44 oder per E-Mail an fds@vhs-kreisfds.de. Parkmöglichkeiten bestehen bei der Weißenbachhalle in Baiersbronn-Mitteltal.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: