Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Baiersbronn Marsch als Hymne auf Baiersbronn

Von
Arno Horn (links) und Bärbel Schlegel überreichten Kurt Haist den ihm gewidmeten Marsch "Vivat Baiersbronn". Foto: Verein Foto: Schwarzwälder Bote

Bei ihrer CD-Vorstellung präsentierten die Murgtalmusikanten in der Schwarzwaldhalle Blasmusik in vielen verschiedenen Facetten.

Baiersbronn. Unter der Leitung von Arno Horn spielten die rund 30 Musiker flotte Stücke und modern arrangierte Songs von Swing bis Pop. Zum Konzert hatten sich die Murgtalmusikanten Verstärkung geholt. Neben den Rotbachtaler Alphornbläsern, die mit alpenländischen Melodien das Konzert bereicherten, war es Akkordeon-Weltmeisterin Christa Behnke, die begeisterte.

Die Moderation hatte Bärbel Schlegel übernommen. Sie bereicherte das Konzert mit lockeren Interviews und einigen Hintergrundinformationen. Mit der "Murgtalpolka" begrüßten die Murgtalmusikanten die Gäste schwungvoll. "Wir haben viel gearbeitet für diese CD", sagte Arno Horn im Interview mit Bärbel Schlegel. Mit "Vivat Baiersbronn" präsentierten die Murgtalmusikanten eine Baiersbronn-Hymne. Der Text stammt von Werner Baiker. Sepp Leitinger komponierte den Marsch. "Baiersbronn ist Schwarzwald pur, Baiersbronn hat viel Natur", so ein Auszug aus dem Text, den Arno Horn und Sabrina Latus gesanglich präsentierten, während die Kapelle die flotte Hymne spielte. Eine Überraschung hatte Arno Horn noch für den langjährigen Musikerkollegen Kurt Haist parat: Ihm war der Marsch "Vivat Baiersbronn" gewidmet worden. Bürgermeister Michael Ruf zeigte sich angesichts der neuen musikalischen Lobpreisung begeistert. "Ich finde es toll, dass sich zu den kulinarischen Sternen nun auch musikalische gesellen", sagte er. Auf Nachfrage, ob Baiersbronn das heimliche Zillertal im Ländle sei, betonte Ruf, wie wichtig die Musikvereine in der Gemeinde seien. Bei "Saxes on the Road" griff Arno Horn selbst zum Saxofon und überzeugte zusammen mit der Kapelle mit einem modern arrangierten Stück.

Die Frau mit den tanzenden Fingern

Nachdem die Murgtalmusikanten ihren Auftritt mit weiteren schwungvollen Beiträgen wie ein "Hauch von Böhmen" oder "Wirbelwind" beendet hatten, eroberte Akkordeon-Weltmeisterin Christa Behnke die Bühne. Als "Frau mit den tanzenden Fingern" kündigte Bärbel Schlegel die Akkordeon-Künstlerin an, und schon fegte ein Wirbelwind aus Tönen und Klängen durch die Schwarzwaldhalle. Ein Medley aus Operetten oder auch die Imitation von Hühnern kamen bei den Gästen gut an. "Das Akkordeon ist wohl eines der vielseitigsten Instrumente", erklärte Christa Behnke und ließ die Finger bei vielen weiteren Stücken tanzen. Die Rotbachtaler Alphornbläser zauberten alpenländisches Flair in die Halle. Weitere schwungvolle Beiträge von Christa Behnke und den Murgtalmusikanten gab es zu hören.

Mit "Goldregen" und "Traum der Marketenderin" zeigte die Kapelle nochmals ihr Können. Am Ende gab es viel Applaus für das Konzert, das eine Reihe von Höhepunkten zu bieten hatte.

Fotostrecke
Artikel bewerten
15
loading
 

Ihre Redaktion vor Ort Freudenstadt

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

loading