Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Baiersbronn Löw setzt Bayern-Trio vor die Tür

Von
Hat den Neubeginn in der Nationalmannschaft eingeläutet: Jogi Löw Foto: Public Address Presseagentur Foto: Schwarzwälder Bote

Bundestrainer Joachim Löw hat die Spieler Thomas Müller, Jérôme Boateng und Mats Hummels nach jahrelanger Zusammenarbeit aus der Nationalmannschaft gekickt.

Das Bayern-Trio, aus Thomas Müller, Jérôme Boateng und Mats Hummels besteht, soll künftig nicht mehr für die Fußballnationalmannschaft antreten. Diesen Entschluss verkündete der Bundestrainer Joachim Löw im März.

Es war ihm wichtig, den Bayern-Spielern seine Überlegungen persönlich mitzuteilen. 2019 sollte für das deutsche Nationalteam "das Jahr des Neubeginns sein", was auch der Grund seines Entschlusses sein sollte. In einem Interview dankte der Bundestrainer den drei Profi-Spielern für die vielen einmaligen und gemeinsamen Jahre.

Mats Hummels und Thomas Müller teilten Joachim Löw während eines Gespräches mit, dass sie für die künftigen Spiele noch zur Verfügung stehen würden. Sie sollen zum Ausdruck gebracht haben, dass sie sehr enttäuscht seien und weiterhin gerne zusammen für das deutsche Nationalteam gespielt hätten, was Joachim Löws Meinung nach zu verstehen war.

Diese Entscheidung änderte das Verhältnis zwischen den drei Spielern und dem Bundestrainer nicht. Ersatz für das Trio sollen Niklas Süle vom FC Bayern, Tilo Kehrer vom PSG Paris Saint-Germain oder Jonathan Tah von Bayer Leverkusen sein.

Die erste Wahl für den Nachfolger von Thomas Müllers ist Marco Reus vom Borussia Dortmund. Er ist aber häufig verletzt. Aus diesem Grund setzt Joachim Löw seine ganze Hoffnung auf den Leverkusener Kai Havertz.

Viele Fans denken, dass es ein sehr gewagter Schritt von Jogi Löw war, da das deutsche Nationalteam kurz vor den Länderspielen steht.

Bleibt zu hoffen, dass die Mannschaft gut zusammenarbeiten kann und sie zu einer siegreichen Einheit werden.   Die Autorinnen besuchen die Klasse 8c der Johannes-Gaiser-Realschule

Artikel bewerten
6
loading
 

Ihre Redaktion vor Ort Freudenstadt

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading