Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Baiersbronn Kulturpark: Gasthaus Löwen wird saniert

Von
Am ehemaligen Gasthaus Löwen im Kulturpark Glashütte soll im Juni der Startschuss für weitere Arbeiten erfolgen. Foto: Archiv/Michel

Baiersbronn - Mit den Arbeiten am ehemaligen Gasthaus Löwen im Kulturpark Glashütte Buhlbach soll es im Juni weitergehen. Der Gemeinderat Baiersbronn hat in seiner jüngsten Sitzung die Vergabe von Zimmer- und Dachdeckungsarbeiten beschlossen.

Zu einem Angebotspreis von rund 455 .650 Euro brutto erhält die Bietergemeinschaft Zimmerei Schleh aus Baiersbronn, Günter Holzbau aus Obertal und Holz-Hand-Werk Günter aus Baiersbronn den Auftrag für die Zimmer- und Dachdeckungsarbeiten am ehemaligen Gasthof Löwen. Das hat der Gemeinderat bei einer Gegenstimme und zwei Enthaltungen beschlossen.

Bürgermeister Michael Ruf ging auf die Bundesfördermittel in Höhe von 650 .000 Euro ein, die Baiersbronn speziell für dieses Zwillingsgebäude erhalte. Seit Dezember 2018 liegt der Zuwendungsbescheid vor.

Baubeginn ist für Juni geplant

"Wenn wir Glück haben", seien mit dem Geld das Dach und die Fassade hinzubekommen, bremste Tourismusdirektor Patrick Schreib allzu große Erwartungen und machte deutlich, dass es sich um einen Anfang handelt. Schreib versprach: "Wir werden so weit bauen, wie das Geld reicht." Wann die Arbeiten über die Bühne gehen sollen und ob es bereits Gespräche zu weiteren Fördermitteln gegeben habe, wollte Gemeinderat Gerhard Gaiser (SPD) wissen. Laut Thomas Graus, Sachgebiet Ortsplanung und Hochbau, sollen die Arbeiten von Juni diesen bis zur Saisoneröffnung im Frühling nächsten Jahres laufen. Bei Gesprächen mit dem Landesamt für Denkmalpflege seien bereits weitere Mittel in Aussicht gestellt worden, so Michael Ruf. Es würden noch weitere Gespräche folgen.

Während Gemeinderat Fritz Kalmbach (CDU) es lieber gesehen hätte, die Mittel für andere Zwecke, zum Beispiel für den Straßenbau, einzusetzen, betonte Gemeinderat Michael Seitz (SPD), es sei gut, auch Geld in das Kulturerbe zu investierten. Wie Tourismusdirektor Schreib im Gespräch mit unserer Zeitung erläuterte, steht die genaue Nutzung des Gebäudes noch nicht fest. Angedacht sei, den "Löwen" wieder öffentlich zugänglich zu machen mit Räumen für Veranstaltungen wie zum Beispiel Ausstellungen.

Artikel bewerten
8
loading

Ihre Redaktion vor Ort Freudenstadt

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.