Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Baiersbronn Kröterich Karlo kommt sicher auf die andere Straßenseite

Von
Die engagierten Schüler mit Birgit Eppler (Nabu) und Lehrerin Karin van Kemenade (hinten rechts). Foto: Johannes-Gaiser-Realschule Foto: Schwarzwälder Bote

B aiersbronn. Besonderer Einsatz war in den beiden letzten Wochen von Schülern der Klasse 6a der Johannes-Gaiser-Realschule gefragt. Jette, Emilio, Helena, Emely, Friedrich und Amy hatten sich mit ihrer Lehrerin Karin van Kemenade um 7 Uhr in Mitteltal verabredet, um vor Schulbeginn am Krötenzaun Kröten einzusammeln.

Reagiert hatte die Gruppe auf einen Aufruf des Nabu, der dringend ehrenamtliche Sammler für die wandernden Kröten gesucht hatte. So lernten sich die Lehrerin Karin van Kemenade und die Nabu-Verantwortliche Birgit Eppler kennen und fanden bei den Schülern der 6a begeisterte Helfer, berichtet die Schule.

Die Kröten, die um diese Jahreszeit bevorzugt in den Abend- und Nachtstunden zu ihren Laichplätzen wandern, müssen auf ihrem beschwerlichen Weg die dicht befahrene Ruhesteinstraße überqueren.

Um die Kröten zu schützen, wurden durch den Nabu so genannte Krötenzäune errichtet, an denen die Tiere entlangkriechen. Nach etwa zehn Metern plumpsen sie in einen in den Boden eingelassenen Eimer. Am frühen Morgen werden sie dann von ehrenamtlichen Helfern eingesammelt und über die Straße getragen. Tapfer hatten sich die Sechstklässler bereits eine Woche zuvor bei etwa drei Grad minus getroffen. "Denen ist es definitiv zu kalt zum Wandern", informierte Birgit Eppler an diesem Tag die Schüler. Eine Woche später hatte es zwar wieder leicht geschneit, aber wenigstens eine Kröte hatte sich auf den Weg gemacht. Nachdem klar war, dass es sich um ein Männchen handelte, trugen die engagierten Helfer Kröte "Karlo" sicher zu ihrem Laichgebiet beim Naturbad Mitteltal. Nun hoffen die Kinder auf den nächsten Dienstag, an dem es sicher schon ein wenig wärmer geworden ist und die Kröten vielleicht noch mehr in Laichstimmung kommen.

Ihre Redaktion vor Ort Freudenstadt

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.