Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Baiersbronn Kommunalwahl: SPD sieht sich gut aufgestellt

Von
Seit 40 Jahren ist Axel Buchthal (links) Mitglied der SPD. Baiersbronns Ortsvorsitzender Marius Thoy überreichte ihm die Urkunde dazu. Foto: SPD Foto: Schwarzwälder Bote

Baiersbronn. Nahezu voll besetzt war der Saal des Hotels Pappel beim Jahresabschluss des SPD-Ortsvereins Baiersbronn. Auch Vertreter benachbarter Ortsvereine waren gekommen, unter ihnen Jérôme Brunelle, SPD-Ortsvorsitzender in Horb und einziger Kandidat aus dem Landkreis Freudenstadt zur Wahl des Europäischen Parlaments am 26. Mai. Dieser Wahlgang sowie die Kommunalwahl am gleichen Tag waren dann auch Hauptthemen, informiert die SPD.

Für SPD-Ortsvereine, so betonte Ortvorsitzender Marius Thoy, der auch Kreisvorsitzende Viviana Weschenmoser begrüßte, sei dies die wichtigste Wahl, zumal die Ortsvereine fast alles selbst bewerkstelligen müssten. Dies erfordere ein hohes Maß an Organisationstalent und persönlichen Einsatz. Thoy sieht die SPD in Baiersbronn für die Kommunalwahlen "gut aufgestellt". Gleichzeitig verwies er auf die Bedeutung der Europawahlen, weil viele Themen der regionalen und lokalen Politik ohne Europa gar nicht mehr aufgegriffen und gelöst werden könnten.

Seinen Jahresbericht fasste Thoy kurz zusammen. 2018 sei in der Bundespolitik ein "bewegtes Jahr" gewesen mit einer großen Koalition, die zwar mühsam zusammengefunden, dann aber doch einen aus sozialdemokratischer Sicht guten Koalitionsvertrag abgeschlossen habe. So hätten sozialdemokratische Themen wie Erhöhung des Mindestlohns, gutes KiTa-Gesetz, Umwandlung von Teilzeitarbeit in Vollzeitarbeit, Fortschritte bei der Digitalisierung oder eine schwarze Null bei den Finanzen durchgesetzt werden können, heißt es in der Mitteilung des Ortvereins.

Auf örtlicher Ebene habe sich der SPD-Stammtisch als feste Einrichtung etabliert. Dabei seien mit Abgeordneten, Kandidaten und Experten wichtige Themen wie der Koalitionsvertrag, die Sozialpolitik oder die Europapolitik diskutiert worden.

Thoy gratulierte mit herzlichen Worten und einer Urkunde Axel Buchthal, einem engagierten Baiersbronner Lokalpolitiker mit hohen Verdiensten, der 1978 in die SPD eingetreten ist, ihr also seit 40 Jahren angehört. Seit 30 Jahren ist Hans Glück dabei, der nicht anwesend sein konnte. Ebenfalls für langjährige Mitgliedschaft zeichnete Kreisvorsitzende Viviana Weschenmoser ihren Stellvertreter Marius Thoy aus.

"Europa ist wahnsinnig wichtig", stimmte Kandidat Jérôme Brunelle auf die Europawahlen ein. Dazu werde die SPD als Partei gebraucht, die willens und in der Lage sei, Europa weiter voranzubringen. Während die Rechtsradikalen die EU "kaputtmachen" wollten, wollten die Rechten sie so belassen wie sie sei und lediglich den Handel beleben. Die SPD sei die einzige Partei, die Europa auch sozial und moralisch weiterentwickeln wolle. Brunelle freute sich über die Anwesenheit einer Gruppe von Jungsozialisten (Jusos), mit der er sich durch gemeinsame Themen wie Schutz der Umwelt, Klimapolitik oder E-Mobilität verbunden fühlt.

Artikel bewerten
0
loading
 
 

Ihre Redaktion vor Ort Freudenstadt

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading