Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Baiersbronn Köhler aus vier Nationen treffen sich

Von
Köhler Thomas Faißt (Zweiter von links) mit Landrat Klaus Michael Rückert (links), Karl-Josef Tielke, Präsident des Europäischen Köhlerverbands (Zweiter von rechts), und Brauereichef Carl Glauner. Foto: Klett Foto: Schwarzwälder Bote

Baiersbronn. Das 22. Präsidiumstreffen des Europäischen Köhlerverbands fand in Baiersbronn statt. Thomas Faißt, Köhler aus Baiersbronn, begrüßte dabei Köhler aus dem Präsidium des Verbands aus vier Nationen – aus der Schweiz, Italien, Frankreich und Deutschland.

Die Holzköhlerei und Teerschwelerei ist 2014 aufgenommen worden in die Liste der immateriellen Kulturgüter in Deutschland, teilt Köhler Thomas Faißt mit. Das vergangene Jahr war unter anderem Kulturerbejahr und stand unter dem europaweiten Motto "Sharing Heritage" (Erbe teilen). Die Köhler hätten sich darin als Vermittler eines als ausgestorben geltenden Handwerks vielfältig engagiert. Im Fokus habe dabei das Gemeinschaftliche und Verbindende Europäischer Kultur gestanden. Nach dem ersten Abend bei Spießbraten, selbstverständlich vom Holzkohlegrill, in der Pudelsteinhütte in Tonbach trafen sich die Köhler am Samstagmorgen zur Präsidiumssitzung in der Hütte an der Kohlplatte im Baiersbronner Wald. Vorbereitungen zum zwölften Köhlertreffen in Hardehausen und Giershagen wurden vorgestellt und besprochen.

Der Präsident Karl-Josef Tielke berichtete von vielfältigen Kontakten in der Wissenschaft und Wirtschaft. Ein Vortrag eines Chemikers aus Tübingen über die Bedeutung von Pflanzenkohle zur Bindung von Kohlenstoff und als Speicher- und Filtermedium in der Industrie und vor allem der Landwirtschaft, der am Vorabend stattgefunden hatte, wurde angeregt diskutiert und besprochen. Fachbeiträge und Terminabsprachen rundeten die Präsidiumssitzung ab.

Am Nachmittag besuchte die Gruppe unter der Leitung von Thomas Faißt den Kulturpark Glashütte Buhlbach, wo die interessierten Zuhörer von einer Mitarbeiterin des Kulturparks Glashütte begleitet wurden.

Der Abschlussabend fand zusammen mit Helfern der Reihe "Kultur am Meiler" im Nationalparkstüble des Hotels Tanne in Tonbach statt. Als Gäste begrüßte Thomas Faißt dort Landrat Klaus Michael Rückert und den Brauerei-Chef Carl Glauner aus Alpirsbach.

Der Landkreis Freudenstadt, die Alpirsbacher Klosterbrauerei sowie die Gemeinde Baiersbronn wurden neben den anwesenden Unterstützern der Köhlerei und "Kultur am Meiler" als die verlässlichsten Partner seit nun fast 20 Jahren von Thomas Faißt mit dankenden Worten gewürdigt.

Nach Grußworten von Glauner, Landrat Rückert und dem Präsidenten Karl-Josef Tielke erschallte ein dreifaches "Gut Brand", der Köhlergruß, und bei Gesprächen klang der Abend aus.

Artikel bewerten
3
loading

Ihre Redaktion vor Ort Freudenstadt

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.