Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Baiersbronn Kaktus sorgt für besonderen Klang

Von
Linda Kreuzen (rechts) und ihre Begleiterin Laura Trompetter Foto: Braun Foto: Schwarzwälder-Bote

In Holland ist Linda Kreuzen bereits eine bekannte Singer-Songwriterin. Nun begeisterte sie die Gäste im "Schaukelpferd" in Baiersbronn, in dem sie ein kleines aber feines Konzert gab.

Baiersbronn. Unter dem Motto "Live im Schaukel" gaben im Laufe des Jahres zum 25-jährigen Bestehen des "Schaukelpferds" einige Künstler Konzerte. Diesmal war die holländische Sängerin Linda Kreuzen zu Gast, die das Publikum mit ihrer gefühlvollen Stimme für sich gewann.

Tiefgründige Texte

Mit ihrer Gitarre und zusammen mit Begleiterin Laura Trompetter, die mit ihren verschiedenen Klanginstrumenten für einige überraschende Percussion-Einlagen zuständig war, verstand es die Künstlerin, von den ganz großen Gefühlen zu singen und ihr Publikum anzusprechen.

Mit ergreifenden Melodien und tiefgründigen Texten sang sie von zerbrochenen Herzen und schicksalhaften Begegnungen. Linda Kreuzen hatte Lieder, die unter die Haut gehen, im Gepäck und zeigte, dass sie im Jahr 2012 nicht zu Unrecht im holländischen Fernsehen zur besten Singer-Songwriterin gewählt worden war.

"Ich liebe die Musik, wichtig sind mir die Wurzeln und die Konzentration auf meine Stärken", plauderte sie auf Englisch mit dem Publikum und hatte dann schon wieder den nächsten melancholischen Song auf den Lippen. Mit ihrer lebendigen Stimme weckte Linda Kreuzen eine ganz Reihe von Gefühlen und bekam viel Applaus. Neben ihren selbst geschriebenen Songs performte sie auch das bekannte Janis-Joplin-Lied "Me and Bobby McGee", mit dem sie kurz vor dem Ende des ersten Teils für begeisterten Applaus sorgte.

Zusammen mit Laura Trompetter nahm Linda Kreuzen die kleine Bühne ganz für sich ein. Gemeinsam überraschten die beiden Frauen mit ungewöhnlichen musikalischen Einlagen. Sanft strich Laura Trompetter über die Stacheln eines mitgebrachten Kaktus und erzeugte Klangbilder, die unter die Haut gingen. Gefühle von Stärke und Optimismus, Trauer und Verzweiflung – die Lieder standen für eine große Bandbreite. Mal erzeugten sie Gänsehautstimmung, mal überzeugten sie mit kraftvollen Einlagen, bei denen die Sängerin ihr ganzes gesangliches Können präsentierte. Der bekannte Song "I’m on Fire" von Bruce Springsteen wurde von Linda Kreuzen ebenso gekonnt präsentiert wie viele ihrer eigenen Songs.

Am Ende gab es viel Applaus für ein Konzert, das reich war an Emotionen und mit vielfältigen Klängen überraschte.

 
 

Ihre Redaktion vor Ort Freudenstadt

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading