Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Baiersbronn Jugend unterhält ältere Mitbürger

Von
Das Gitarrenensemble der Jugendmusikschule trug zur Gestaltung des Nachmittags bei. Fotos: Braun Foto: Schwarzwälder Bote

Einige gesellige Stunden verbrachten die Besucher beim Seniorennachmittag in der Schwarzwaldhalle Baiersbronn. Zu der Veranstaltung gehörte auch ein Unterhaltungsprogramm.

Baiersbronn. Die Gemeinde hatte die älteren Mitbürger zu diesem Nachmittag eingeladen. In der noch weihnachtlich geschmückten Schwarzwaldhalle gab es bei Hefezopf, Kaffee und weiteren Getränken ein musikalisches Programm. Die evangelisch-methodistische Kirchengemeinde mit Pastor Ralf Schweinsberg an der Spitze hatte zusammen mit der Jugendmusikschule und der Gemeinde für das Programm gesorgt.

Einige Schüler der Jugendmusikschule Baiersbronn zeigten ihr Können, und unter der Leitung von Thomas Früchtl sorgte auch das Gitarrenensemble mit Liedbeiträgen für Unterhaltung. Die Sternsinger überbrachten den Segenswunsch am Dreikönigstag und sangen "Stern über Bethlehem". Anschließend sammelten sie Spenden für ein Hilfsprojekt in Peru. Bürgermeister Michael Ruf blickte auf das vergangene Jahr zurück und betonte, wie wichtig ein ständiger gemeinsamer Dialog sei.

"Wir brauchen Interessenausgleich und Übereinkünfte, um Baiersbronn weiterzuentwickeln", betonte Ruf. Wichtig sei die Transparenz der politischen Beschlüsse und Projekte. Auch in Baiersbronn wolle man diese Klarheit mit dem Beteiligungsprozess weiterführen.

Ruf legte den Senioren ans Herz, wählen zu gehen. Demokratie lebe von der aktiven Ausübung des Wahlrechts. "Aus vollster Überzeugung und Freude werde ich mich für eine weitere Amtszeit als Bürgermeister zur Wahl stellen", so Ruf. Er betonte, dass Baiersbronn zu Beginn des neuen Jahres gut dastehe. Die wirtschaftliche Lage sei gut, und viele Projekte seien vorangebracht worden, die Baiersbronn noch attraktiver machen würden. "Die letzten Jahre waren von einem steten Aufschwung gekennzeichnet."

Ruf sprach von einem guten Weg. Es sei ihm ein persönliches Anliegen, gute Chancen für alle zu schaffen. Nach einem Blick auf das allgemeine Weltgeschehen hob der Bürgermeister den Stellenwert der Digitalisierung auch in der Gemeinde hervor. Mit den geplanten Projekten für Pflegeplätze und moderne Wohnformen für Senioren sei man ebenfalls gut aufgestellt. "Unsere Gemeinde hat Zukunft", sagte Ruf.

Die Streicher der Jugendmusikschule spielten weihnachtliche Lieder, und die Senioren sangen eifrig mit. Pastor Ralf Schweinsberg hatte eine Geschichte vorbereitet und stellte die Frage nach der Existenz von Engeln. In einem kurzen Ratespiel wurden die Weihnachtsbräuche anderer Länder vorgestellt. Für hochklassige musikalische Unterhaltung sorgten die Leiterin der Jugendmusikschule, Antje Krüger- Spindler, und Horst Schlenzka mit der Violine, die zusammen mit Adolf Hornung am Klavier einige Stücke vortrugen.

Auf einem Zettel konnten die Gäste ihre Wünsche und Anregungen für Verbesserungen notieren, um so auch an der künftigen Gestaltung des Seniorennachmittags mitzuwirken. In geselliger Runde klang der Seniorennachmittag aus.

Ihre Redaktion vor Ort Freudenstadt

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.