Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Baiersbronn Intensive Songs voller Vertrauen und Liebe

Von
Christina Martin und Dale Murray im Schaukelpferd Baiersbronn. Foto: Stadler Foto: Schwarzwälder Bote

Schon seit einigen Jahren ist die Kanadierin Christina Martin regelmäßig im "Schaukelpferd" zu Gast. Am Samstag präsentierte sie dort ihr neues Album "Impossible to Hold".

Baiersbronn. Christina Martin ist im Baiersbronner Lokal Schaukelpferd keine Unbekannte. Ihre Gastspiele ziehen seit Jahren zahlreiche Gäste an. Bei ihrem Auftritt am Wochenende, dem zweiten Konzert ihrer dreimonatigen Europa-Tournee war, stellte sie ihr im März erscheinendes neues Album "Impossible to Hold" vor.

Lockere Gespräche zwischen den von Gitarren begleiteten Liedern

"Happy and nervous" zugleich begrüßte Christina Martin die Gäste. Auf ihrer Tour begleitet sie ihr Mann Dale Murray an der Gitarre. Mit "Lungs are burning" startete die mehrfach mit Awards ausgezeichnete Kanadierin den gefühlvollen Konzertabend mit ihrer faszinierenden Stimme, die für Gänsehautfeeling sorgte. Ihr noch etwas holpriges Deutsch mixte sie mit ihrer Muttersprache. Zwischen den einzelnen Titeln redete sie munter drauf los und bezog ihr Publikum, die bekannten und auch die ihr noch unbekannten Gesichter, in die lockeren Gespräche mit ein. Martin erzählte von ihrem neuen Album und auch von dem, was vorher war. Sie machte dabei keinen Hehl daraus, dass sie ihr erstes Album "scheiße" fand. Das einzige, inzwischen 15 Jahre alte Lied daraus, was ihr offenbar gefällt, heißt "Always Rain". Die Geschichte dahinter ist das Verschwinden ihres Vaters, der für drei Monate abtauchte. Christina besingt, wie es ihr in dieser Zeit ging.

Überhaupt sind ihre Songs voller Vertrauen und Liebe, sehr intensiv, mehr leise als laut und laden nicht nur zum Mithören, sondern auch zum textlichen Zuhören ein. Sehr viel Gefühl investierte sie auch in den Titel "Keep me Calm", der die Ruhe bereits im Namen trägt und in den ruhigen Song "Winter", den sie mit ihrer leicht vibrierenden Stimme vortrug.

Lieder von Christina Martins sechstem Studio-Album zeugen von Leidenschaft und Emotionen und tragen Titel wie "Always Reminding" oder "When the Dark meets Light". Bei "Always Reminding" spielte sie das Playback vom Rechner aus ein, da der Song, nach ihren Worten, nicht mit zwei Gitarren unterstützt werden kann. Bei allen anderen Songs begleitete sie Dale Murray an der halbakustischen Gitarre mit viel Vibrato, während sie eine verstärkte, akustische Gitarre spielte. Das Programm setzte sich primär aus gefühlvollen Songs und Balladen zusammen, mit Titeln wie "Take the Gun away" oder "Deep Dark Red". Hierzu erzählte sie, dass nicht alle Kanadier ein Zuhause haben und sie sich die künstlerische Freiheit nehme, auch über solche unschönen Dinge zu singen.

Darüber hinaus machte sie kein Geheimnis daraus, welche ihrer eigenen Songs zu ihren Favoriten gehören und welche sie nicht wirklich gut findet. Christina Martin verehrt Sänger Tom Petty und sang ihm zu Ehren seinen Song "Room at the Top of the World" sowie einen älteren Song über ihren Bruder und sie, der den Weg auf die neue CD gefunden hat und bei dem es ums Loslassen, Spaß haben und Party machen geht. Mindestens ein dutzend Mal fiel das Wort "Danke" zum Ende des Konzerts, nachdem sie einen letzten Titel aus ihrem neuen Album zelebrierte, der große Begeisterung hervorrief und bei dem die Gäste auch rhythmisch mitklatschten.

"Das Schaukelpferd ist für mich ›Hollywood of ­Germany‹", sagte Christina Martin voller Überzeugung, bevor sie mit zwei Zugaben einen Konzertabend mit vielen poetischen und nachdenk­lichen Texten sowie leidenschaftlichem Gesang ausklingen ließ, bei dem auch der vierbeinige Konzertbesucher, Hund Pussy, nicht unerwähnt blieb.

Artikel bewerten
0
loading
 
 

Flirts & Singles

 
 

Angebot der Woche

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading