Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Baiersbronn Hexa-Heuler lassen es bei Ball krachen

Von
Foto: Schwark

Baiersbronn-Mitteltal - Rappelvoll war die Mitteltaler Weißenbachhalle beim gemeinsamen Ball der Hexa-Heuler und dem Musikverein Trachtenkapelle Mitteltal.

Bei den Narren in der Region ist die Veranstaltung mittlerweile ein echtes Zugpferd. Es sei bereits der 19. Hexa-Heuler-Ball in Mitteltal, sagten die Moderatoren Karl-Friedrich Schwenk und Jochen Sprenger. Sie dankten auch den zahlreichen Helfern, die allen Gästen einen fröhlichen Abend ermöglichten.

Die Besucher kamen in bunter Kostümierung, daran hinderten sie auch nicht kernige Minustemperaturen. Von Anfang an heizte die Achertäler Partyband den Narren schwungvoll ein, unter anderem mit dem Lied "Hulapalu".

Gleich zum Auftakt startete die Guggamusik Edafetzer aus Ehningen einen echten Kracher. Schwungvoll und bunt kostümiert, zündeten die Guggamusiker ihr musikalisches Feuerwerk. Dass sie es können, belegte unter anderem im Jahr 2009 ein Deutscher Meistertitel in der Guggamusik. Freudenstadt und Mitteltal seien immer eine Reise wert, betonten die Guggamusiker aus Ehningen. Den Saal mischten sie dann noch bei mehreren Zugaben richtig auf.

Auch die Sagenfiguren der Baiersbronner Narrenzunft tobten sich auf der Bühne aus. Tänzerisch belegten die "Roten Funken" aus Waldachtal ihre Klasse. Mit einer eingespielten Choreographie waren sie als Jäger oder Schwarzwaldmarie unterwegs. Die Frauen verstanden ihr Handwerk.

Nonne im Reich der Sagenfiguren

Die Guggamusik Gassahuber aus Herrenberg brachte die Weißenbachhalle ebenfalls zum Beben. Die Narren forderten einige Zugaben. Mystisch wurde es beim Hexentanz der Narrenzunft Glatten. Eine Nonne wurde ins Reich der Sagenfiguren beförderte. Konfettiregen beendete den sehenswerten Auftritt.

Aus der Schweiz reisten die Löli-Tuuter Bottighofen an. Dass sie ihr Handwerk verstehen, belegten sie von der ersten Sekunde an. Die Stimmung stieg weiter an. Nicht wegzudenken ist beim Hexa-Heuler-Ball die Blaue Garde des TV Baiersbronn. Schwungvoll wirbelten die Frauen über die Bühne. Kondition und Koordination waren bei dem gefeierten Auftritt gefragt.

Musiker spielen einen Hit nach dem anderen

Nach Mitternacht hatten dann die Hexa-Heuler ihren großen Auftritt. Dicht umlagert von den Fans, hatte der Musikalische Leiter Timo Gaiser das ganze perfekt im Griff. Der Sound der Hexa-Heuler kam gut an. Die 60 Musiker spielten etwa eine Stunde lang einen Hit nach dem anderen.

Fotostrecke
Artikel bewerten
8
loading
 
 

Ihre Redaktion vor Ort Freudenstadt

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading