In einer barrierefreien Dauerausstellung wird die Geschichte der Schwarzwälder Glasherstellung und der Buhlbacher Glashütte erzählt. Foto: Ulrike Klumpp Foto: Schwarzwälder Bote

Heimatgeschichte: Kulturpark öffnet wieder seine Pforten

Baiersbronn. │ Als Entstehungsort der Champagnerflasche gelangte die Glashütte Buhlbach im 18. Jahrhundert zur Berühmtheit. Heute ist das Areal ein Zeitzeugnis der Geschichte der Glashütte Buhlbach. An diesem Freitag, 21. Mai, startet die Saison 2021. Darüber informiert die Baiersbronn Touristik in einer Pressemitteilung.

Der Kulturpark Glashütte hat von Mittwoch bis Sonntag jeweils von 11 bis 17 Uhr geöffnet. Aufgrund der aktuellen Hygienevorschriften findet die tägliche Führung ab 14.30 Uhr vorerst nicht statt. Die Baiersbronn Touristik weist auf die Einhaltung der Corona-Schutzmaßnahmen hin.

In den einzelnen Räumen darf sich zeitgleich nur eine festgelegte Personenzahl aufhalten. Der Kulturpark darf nur mit medizinischer Maske oder FFP-2-Maske besucht werden. Besucher müssen ein negatives Testergebnis, einen Impfnachweis oder einen Genesenennachweis vorweisen sowie sich vor Ort registrieren.

Die Glashütte Buhlbach galt während ihrer Blütezeit im 18. und 19. Jahrhundert als größte und bedeutendste Glashütte des Schwarzwalds.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: