Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Baiersbronn Glanzvolle Musik zum Start von 2019

Von
Claude Rippas spielt schon seit vielen Jahren an Neujahr in der Münsterkirche. Foto: Veranstalter Foto: Schwarzwälder Bote

Es ist zu einer Tradition geworden, das neue Jahr in der Münsterkirche mit festlichen Trompeten- und Orgelklängen zu beginnen. Claude Rippas und Johannes Mayr präsentieren in stimmungsvoller Atmosphäre glanzvolle Trompetenkonzerte, meditative Spirituals und virtuose Orgelwerke

Baiersbronn-Klosterreichenbach. Auch 2019 wird der bekannte Schweizer Klassiktrompeter Claude Rippas (Zürich) wieder in Baiersbronn zu Gast sein, erneut begleitet vom preisgekrönten Domorganisten Johannes Mayr (Stuttgart).

Die romanische Münsterkirche in Klosterreichenbach bietet am Dienstag, 1. Januar, ab 17 Uhr den festlichen Rahmen für dieses stimmungsvolle Neujahrskonzert. Einlass zu dem Konzert ist bereits ab 16 Uhr.

Programm reicht von Albinoni über Bach bis zu Spirituals

Das renommierte Duo präsentiert glanzvolle Trompetenkonzerte und virtuose Orgelwerke unter anderem von Tomaso Albinoni, Johann Sebastian Bach und Wolfgang Amadeus Mozart. Weitere Höhepunkte bilden bekannte Spirituals, bei denen Claude Rippas neben der Trompete auch das Flügelhorn mit seiner weichen, meditativen Klangfarbe verwendet, und Orgelimprovisationen. Zwei Königsinstrumente und zwei Meister ihres Faches versprechen ein wahres Feuerwerk festlicher Trompeten- und Orgelmusik, heißt es in der Ankündigung.

Die Instrumentalkombination Trompete und Orgel erfreut sich aufgrund ihrer idealen klanglichen Ergänzung und ihres attraktiven Repertoires einer großen Popularität.

Claude Rippas, Preisträger internationaler Instrumentalwettbewerbe, gilt als einer der führenden Trompetensolisten der Schweiz. Seine künstlerische Ausbildung erhielt er in Bern, in Zürich und in Paris. Nach seinem Wirken als Solotrompeter namhafter Symphonieorchester ist er heute als gefragter Solist tätig.

Bis 2009 unterrichtete Claude Rippas als Professor für Trompete und Barocktrompete an der Musikhochschule Zürich.

Johannes Mayr zählt zu den innovativsten Organisten seiner Zeit. Er ist ein preisgekrönter Meister der Orgelimprovisation. Nach seinem Studium in katholischer Kirchenmusik in Stuttgart wirkte er als hauptamtlicher Kirchenmusiker mit Dekanatsauftrag in Bad Wurzach und als Regionalkantor in Stuttgart. 2011 wurde er zum Domorganist an der Konkathedrale St. Eberhard berufen.

Er lehrt Orgelimprovisation an der Hochschule für Kirchenmusik in Tübingen und an der Musikhochschule in Stuttgart. Mayr erhielt zahlreiche Auszeichnungen bei renommierten internationalen Orgel- und Orgelimprovisationswettbewerben. 2010 bekam Mayr den Preis der deutschen Schallplattenkritik für die CD Orgelkonzert an den Orgeln von Johann Nepomuk Holzhey.

Tickets: gibt es in den Geschäftsstellen der Schwarzwälder Bote Medienvermarktung in Albstadt-Ebingen, Balingen, Calw, Freudenstadt, Hechingen, Horb, Nagold, Oberndorf, Rottweil, Schramberg, St. Georgen und VS-Villingen. Ticket-Hotline: 07423/ 78790, Montag bis Freitag von 7 bis 19 Uhr, Samstag von 8 bis 12 Uhr. Online gibt es Tickets unter www.schwabo.de/tickets.

Artikel bewerten
0
loading
 
 

Ihre Redaktion vor Ort Freudenstadt

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading