Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Baiersbronn Fulminanter Auftritt zum Geburtstag

Von
Milen Haralambov und seine Musiker hatten ein schwungvolles Jubiläumsprogramm vorbereitet. Foto: Braun Foto: Schwarzwälder-Bote

schwarzwaelder-bote.de schickt Sie auf Reisen Zum Gewinnspiel

Das Trachtenblasorchester Baiersbronn hatte zur Feier seines 90. Geburtstags in die evangelische Marienkirche eingeladen, und viele Gäste waren gekommen. Ein fulminantes Konzert setzte Ausrufezeichen in Sachen Blasmusik.

Baiersbronn. Pfarrer Daniel Vögele begrüßte die vielen Besucher und freute sich, dass ein Teil des Erlöses für die Jugendarbeit gespendet wird. Die Doppelvorstandsspitze des Vereins, Daniela Rimmasch und Sebastian Braun, übernahm die Begrüßung im Namen des Trachtenblasorchesters und freute sich über eine voll besetzte Kirche.

Milen Haralambov dirigierte schwungvoll und engagiert und zeigte in seinen Soloauftritten sein großes Können auf der Trompete. Mit Concerto d’ Amore von Jacob de Haan begann das Orchester schwungvoll, festlich wurde es beim bekannten "Hallelujah" von Leonard Cohen. Geboten wurde flotte Unterhaltung auf hohem Niveau, begleitet von sichtbarer Spielfreude.

Die Musiker präsentierten die ganze Bandbreite der Blasmusik von traditionellen Stücken bis hin zu modernen Songs.

In gewohnt professioneller Manier führte Jugendleiterin Lisa Oehler durch das Programm. Sie hatte allerlei Hintergrundwissen zu den Stücken zusammengetragen.

"Jump and Joy" stand für satten Sound und Blasmusik in reinster Form. Fröhliche Musikstücke mit viel Tiefgang folgten. "Festival Suite" von André Waignein oder "Chicago Festival" von Markus Götz machten Lust auf mehr – und das gab es dann auch.

Besonderer Glanz

Wann immer Milen Haralambov den Taktstock gegen die Trompete tauschte, wurden die Stücke mit besonderem Glanz erfüllt. In "You Raise me Up" von Brendan Graham und Rolf Loveland bestach Milen Haralambov durch sein blitzsauberes, gefühlvolles Trompetenspiel und machte das Stück zweifellos zu einem Höhepunkt des Konzerts. Haralambov, der 2015 die Leitung des Trachtenblasorchesters übernommen hat, zeigte sich als guter Motivator und leidenschaftlicher Dirigent.

Als das bekannte "Oh Happy Day" gespielt wurde, war das Konzert schon fast wieder zu Ende, doch auch nach dem finalen "Alpine Inspirations" von Martin Scharnagl wollten sich die Gäste nicht zufrieden geben.

Lautstark geforderte Zugaben und minutenlanger Applaus entlohnten die Blasmusiker für ihre lange Probenarbeit. Mit der "Ode an die Freude" von Ludwig van Beethoven gab es eine hörenswerte Zugabe, bevor sich die Gäste dem Geburtstagsumtrunk widmen konnten. Die musikalischen Leckerbissen wurden von kulinarischen abgelöst. Unter der Leitung von Franziska Braun hatten die Damen des Trachtenblasorchesters ein beeindruckendes Büfett vorbereitet und bewirteten die Gäste.

Viele Helfer am Werk

"Wir haben 21 verschiedene Speisen zubereitet. Zwei Tage vorher haben wir angefangen", so Franziska Braun. Sie freute sich über ein tolles Helferteam und viele helfende Hände. So feierten Musiker und Gäste gemeinsam das 90-jährige Bestehen des Trachtenblasorchesters. Am Ende gab es viel Lob von den Besuchern für die gelungene Veranstaltung.

Artikel bewerten
3
loading
 
 

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading