Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Baiersbronn Für CD gehen viele Nächte drauf

Von
Die Murgtalmusikanten stellen am Samstag, 11. Mai, ihre erste CD bei einem Konzert vor. Fotos: Murgtalmusikanten Foto: Schwarzwälder Bote

Seit dreieinhalb Jahren gibt es die Murgtalmusikanten. Jetzt haben sie ihre erste CD produziert. Nach intensiven Proben und konzentrierter Arbeit im Tonstudio ist sie fertig. Sie wird bei einem Konzert am Samstag, 11. Mai, in der Schwarzwaldhalle präsentiert.

Baiersbronn. Ein Dutzend Stücke sind auf der neuen CD der Murgtalmusikanten, die unter der Leitung von Arno Horn stehen. Die Murgtalmusikanten stellen ihre CD nicht nur einfach so vor. Sie geben ein großes Konzert und haben dazu gleich auch noch musikalische Verstärkung mit ins Boot geholt (Info).

Angefangen hatte die Geschichte mit der Veranstaltung SWR4-Sommererlebnis im Klosterhof in Klosterreichenbach im August. Die Murgtalmusikanten sollten dort spielen, doch vorab war eine Demo-CD gefragt. Und die Zeit war knapp. Arno Horn wandte sich an Gregor Steer, der einen Musikverlag hat, und fragte an, ob er kurzfristig einen Tonstudiotermin organisieren kann. Steer wiederum brachte die Murgtalmusikanten mit Steffen Burkhardt zusammen und damit und in dessen Tonstudio SCB in Bretzfeld bei Heilbronn. Zwei, drei Stücke sollten eingespielt werden. Doch der Appetit kommt bekanntlich beim Essen, und so entstand bei den Aufnahmen im Studio in Bretzfeld die Idee, eine komplette CD zu produzieren.

Zum Teil Polka, zum Teil moderne Stücke

Nun ist sie fertig. Bei den zwölf Stücke handelt es sich zum Großteil um bisher unveröffentlichte Titel, zum Teil extra für die Murgtalmusikanten geschrieben von Komponisten wie Michael Kuhn, Franz Meierhofer oder Pavol Prostredný. Die Texte stammen von Werner Baiker aus Empfingen und von Herbert Bauernhofer.

Zunächst machte sich Horn an die Noten für die Murgtalmusikanten. In Gemeinschaftsarbeit mit Steer und Burkhardt seien dann die Noten für den Verlag entstanden, erzählt Horn im Gespräch mit dem Schwarzwälder Boten. Denn die Noten werden auch verlegt. Zum ersten Mal aufgenommen worden sei auch der Titel Tijuana Trip von Hazy Osterwald, so Horn. Dieses Stück habe Osterwald einst mit seinem Sextett gespielt. "Es ist etwa Halbe-Halbe", sagt Horn über die CD – die eine Hälfte Polka, die andere moderne Stücke, von Swing bis Pop. Denn schließlich gebe es bei der Polka keine Saxofone und keinen E-Bass, "und deshalb brauchen wir auch moderne Stücke". So hat Pavol Prostredný zum Beispiel das Stück "Saxes on the Road" extra für die Murgtalmusikanten geschrieben.

Das Schwierige bei neuen Stücken sei, dass man als Musiker nicht wisse, wie sie klingen, weil sie ja noch nie gespielt worden sind. So seien zum Teil beim Spielen neue Ideen entstanden –­ für die Ergänzung um weitere Instrumente oder Nebenmelodien zum Beispiel, die in Absprache mit den Komponisten einflossen. "Da sind viele Nächte draufgegangen", erzählt Horn. Und Gudrun Kirschmann aus dem Vorstandsteam des Vereins fügt lachend hinzu: "Er braucht keinen Schlaf."

Auf der CD gibt es drei Stücke mit Gesang, den übernehmen Arno Horn und Sabrina Latus. So werde in "Vivat Baiersbronn", einem Marsch, auch die Schönheit der Natur und die gute Küche besungen. Und noch ein Stück stellt die Heimat der Musikanten in den Fokus: die Murgtalpolka, die allerdings ohne Gesang auskommt. 24 Musiker gehören zu den Murgtalmusikanten. So breit wie das Altersspektrum, das von 14 bis 86 reicht, ist das musikalische Repertoire: Polkas, Märsche, Walzer, Titel von James Last, aber auch moderne Stücke, zum Beispiel von Helene Fischer oder Funky Town aus dem Film Shrek. "Wir sind nicht nur im Landkreis Freudenstadt, sondern auch darüber hinaus aktiv", stellt Gudrun Kirschmann fest. Mit den Auftritten könne die CD finanziert werden.

Alle Musiker der Formation haben bei den Aufnahmen mitwirkt. Nach dem Einspielen einer Pilotspur mit Flügelhorn, Tuba und Schlagzeug wurde jedes Instrument einzeln aufgenommen. Das, so Horn, diene einer guten Abmischung.

Für die Musiker war auch das Tonstudio ein echtes Erlebnis. "Ich hatte richtig Respekt davor", erzählt Gudrun Kirschmann, die als Verwaltungsangestellte im Landratsamt arbeitet. Doch dann habe sie einfach gespielt. Es sei eine tolle Erfahrung gewesen. Und am Schluss seien alle stolz auf das, was da entstanden ist. Denn: "Wer hat schon eine CD gemacht?"

Mit einem Konzertabend in der Schwarzwaldhalle am Samstag, 11. Mai, ab 20 Uhr stellen die Murgtalmusikanten ihre erste CD vor. Die Rotbachtaler Alphornbläser, die schon durch etliche CDs in der Musikwelt bekannt sind, werden mit ihren alpenländischen Melodien den Konzertabend bereichern. Weiterer Höhepunkt ist der Auftritt der Akkordeon-Weltmeisterin Christa Behnke. Durch den Konzertabend führt Moderatorin Bärbel Schlegel.

Der Eintritt kostet an der Abendkasse zehn Euro, im Vorverkauf und für Feriengäste mit Kurkarte acht Euro. Eintrittskarten im Vorverkauf sind bei der Baiersbronn-Touristik, im Café Rundblick oder über das Internet unter www.murgtalmusikanten.de erhältlich. Für Gruppen über zehn Personen gibt es zwei Karten extra. Für Jugendliche unter 16 Jahren ist der Eintritt frei.

Ihre Redaktion vor Ort Freudenstadt

Flirts & Singles

 
 

Angebot der Woche

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.