Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Baiersbronn Festival der Märchenerzähler

Von
Das Duo Fabularum mit Ute Marina Delatorre und Gisela Halmazna begleitet das Märchen-Festival in Baiersbronn mit außergewöhnlichen Klängen. Foto: privat

Baiersbronn - Eine internationale Auswahl von Erzählerinnen und Erzählern aus Deutschland, der Schweiz, Frankreich und Israel, bietet die fünfte Auflage des Festivals der Märchenerzähler im Willhelm Hauff Märchen Museum in Baiersbronn vom 14. bis 16. Oktober.

Der Heimat und Kulturverein der Gesamtgemeinde Baiersbronn und die Baiersbronn Touristik versprechen mit ihrer Programmauswahl spannende Geschichten und Charaktere.

Viele Erstauftritte werden die drei Veranstaltungstage bereichern. Doch auch aus den Vorjahren sind wieder einige Erzähler dabei. Dazu gehört Heidi Hofmann aus Gerlingen, die die besondere Fähigkeit hat, außergewöhnliche Märchen zu finden und zu erzählen. In diesem Jahr hat sie das spannende, freche und witzige Märchen "Trickster" dabei.

Neu beim Festival der Märchenerzähler dabei ist das Duo Hefendehl und Nemitz aus Durmersheim. Die Erzählerin Katrin Hefendehl widmet sich zumeist Volksmärchen, zuweilen auch Kunstmärchen und anderer Geschichten. Dabei spielt die Klangmusik mit unterschiedlichen Instrumenten durch Rigulf Nemitz eine besondere Rolle.

Einbeziehen des Publikums

Mit Heima Hasters aus Freiburg steht wieder eine Erzählerin auf der Bühne des Hauff-Museums, die die Grenzen des klassischen Erzählens aufweitet und neue Wege sucht: sei es das Erzählen von eigenen Erlebnissen und Geschichten oder das Einbeziehen des Publikums. Als "Storyteller" weiß sie amüsant und unterhaltsam von den Sorgen und Alltagsnöten ihrer Mitmenschen zu berichten. Natürlich steht auch hier am Ende das "Happy End".

Alle drei Tage werden musikalisch begleitet. Zum Auftakt spielt beispielsweise das Gitarrenensemble Baiersbronn. Burkhard Eulberg hat am Freitag die Klarinette gewählt, mit der er den Besuchern das Auf- und wieder Eintauchen in die Erzählungen leicht machen will.

Finanziell getragen wird das Festival der Märchenerzähler vom Heimat- und Kulturvereins der Gesamtgemeinde Baiersbronn und der Baiersbronn Touristik. Der Eintritt ist frei.

Märchen erzählt werden im Hauffs Märchenmusem im Baiersbronner Oberdorf am Donnerstag, 14., und Freitag, 15. Oktober, von 17.30 Uhr bis 19.15 Uhr und von 19.45 bis etwa 21.30 Uhr. Am Samstag, 16. Oktober, sind die Lesungen von 16 bis 19.45 Uhr. Die Organisatoren Johannes Smeets vom Heimat- uns Kulturverein sowie Verena Faißt und Anja Frey von der Baiersbronn Touristik freuen sich, dass auch in diesem Jahr wieder viele Erzähler in die Schulen und Kindergärten vermittelt werden konnten. Über 6oo Schüler und über 25o Vorschulkinder werden auf diesem Wege vom Märchenfestival ebenfalls profitieren.

Ihre Redaktion vor Ort Freudenstadt

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.