Mal gefühlig, mal wild tanzend trug die 26-jährigen Sängerin ihre Lieder vor. Foto: Braun

Die Pop-Sängerin Lotte präsentierte zum ersten Mal ihr neues Album "Woran hältst du dich fest, wenn alles zerbricht" live in der Schwarzwaldhalle.

Baiersbronn - Sie hatte viele neue Songs im Gepäck, sang aber auch ihre bekannten Hits. Vor rund 400 Gästen bot die gebürtige Ravensburgerin Lotte eine aufwenige Bühnenshow und verzauberte die Gäste mit emotionalen Balladen und rockigen Klängen. Der Auftritt war Teil des "Schwarzwald Musikfestivals", dessen Macher Lotte als Pop-Act hatten gewinnen können.

Festivalintendant Mark Mast freute sich zusammen mit Bürgermeister Michael Ruf über gleich zwei Prämieren. "Wir sind gemeinsam mit Freudenstadt Konzertpate dieses Konzerts. Ich freue mich, dass wir heute eine so hochkarätige Sängerin in Baiersbronn begrüßen dürfen", so Ruf. Mast kündigte gleich noch weitere Prämieren an. "In 24 Jahren Festivalgeschichte ist es heute das erste Konzert, das nur mit stehendem Publikum stattfindet und Lotte präsentiert zum ersten Mal ihr neues Album hier live in Baiersbronn", freute sich Mast. Er gab das Motto aus: "Feiert, tanzt und brennt die Hütte ab."

Lotte gab von Beginn an alles, um Masts Worten Taten folgen zu lassen. Mit einer ausgeklügelten Lichttechnik und einer Mischung aus sanften Klängen und Power-Pop bezauberte sie ihr Publikum. Gleich ihre ersten drei Songs "Fuck Baby", "Pauken" und "Was du nicht sagst" waren eine Mischung aus tiefgründigen Balladen und tanzbaren Melodien.

Lotte sprach mit den Zuschauern, freute sich in Baiersbronn zu sein und erklärte ihre Lieder. "›Zu Jung‹, das ist ein Song für meine erste große Liebe", erzählte sie und schon sang sie sich in die Herzen des Publikums. Gleich vor der Bühne standen die Fans und tanzten begeistert mit, im hinteren Teil der Schwarzwaldhalle wurde es etwas lichter, so dass jeder nach seinem Wunsch mal im Konzertgeschehen mal abseits mitfeiern konnte.

Lotte, die mit richtigem Namen Charlotte Rezbach heißt, hatte ihre vierköpfigen Band an ihrer Seite, die die sanft gesungenen Balladen genauso erklingen ließen, wie die rockigen Einlagen. Lotte hüpfte und drehte sich auf der Bühne und begeisterte mit ihrer Freude.

Gitarren-Solo als emotionaler Abschluss

In ihren Texten verarbeitet sie die zwischenmenschlichen Beziehungen, die Auswirkungen der Corona-Krise oder auch das Streben nach Glück. Jeder ihrer Songs erzählt eine eigene Geschichte. Und Lotte verstand es, diese Geschichten mit viel Tiefgang zu präsentieren.

In Windeseile waren die rund 90 Minuten Konzertzeit vorbei, und Lotte hatte 17 Songs präsentiert unter ihnen Titel wie "Mauern", "Angst" oder "Nur bei Dir". Viel Applaus gab es am Ende, Lotte legte noch mal mit einigen Zugaben nach.

Ganz zum Schluss gab es noch einen emotionalen Höhepunkt. Nur mit ihrer Gitarre stand sie auf der Bühne und sang solo. Ganz still war es in der Schwarzwaldhalle, und die Gäste bekamen die ganze Bandbreite von Lottes facettenreicher Stimme zu hören. Mit passender Hintergrundbeleuchtung erstrahlte die Bühne; die Gäste konnten spüren, dass Lotte mit viel Empathie ihre ganz persönlichen Gefühle preisgab. Im Foyer bewirtete das Trachtenblasorchester Baiersbronn. Nicht nur während des Konzerts wurden die Besucher bedient. Nach Ende der Vorstellung konnten sie den Abend ausklingen lassen.