Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Baiersbronn Ein Rekordjahr für die Bauma

Von
Blick auf das Messegelände. Foto: Richard von Weizsäcker-Gymnasium Foto: Schwarzwälder Bote

Die weltgrößte Messe für Baumaschinen stellt dieses Jahr neue Rekorde auf. Sie wird auf dem Flughafen München Riem ausgetragen.

Mit 620 000 Besuchern aus über 200 Ländern meldet die "bauma", die die weltweite Leitmesse für Baumaschinen und Co ist, einen Besucherrekord – das beste Ergebnis seit ihrer Gründung 1954. Zum Vergleich: Bei der letzten derartigen Veranstaltung im Jahr 2016 waren es rund 40 000 Besucher weniger. 250 000 Besuchern strömten aus dem Ausland von Montag, 8. bis Sonntag, 14. April auf die Messe, die sich auf dem alten Flughafengelände München-Riem befindet. Allein am Samstag gab es einen Besuchertagesrekord von 150 000 Besuchern.

Ein Zuwachs ist vor allem aus Ländern aus der östlichen Region zu erkennen. Zu den besucherstärksten Ländern zählen Österreich, Italien, Schweiz, Frankreich und die Niederlande.

Neben dem Besucherrekord wurde der der Aussteller ebenfalls geknackt: Mit 3700 Ausstellern aus 63 Ländern erzielte die Bauma auch hier Rekordzahlen. Sie präsentierten den Besuchern auf 614 000 Quadratmetern ihre Produktneuheiten.

Einer der weltweitführenden Baumaschinenhersteller verkaufte während der Messe 3000 Baumaschinen.

Diese Messe ist echt toll und sollte von jedem Mal besucht werden, um die Größe und Zahl der Maschinen zu sehen. Man konnte sich ohne den Bauma-Plan oder die App nicht orientieren.  Der Autor besucht die Klasse 8b des Richard von Weizsäcker-Gymnasiums in Baiersbronn.

Artikel bewerten
2
loading
 

Ihre Redaktion vor Ort Freudenstadt

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

loading