Eltern, Erzieherinnen, Vertreter des Schwarzwälder Boten und seiner Projektpartner und auch die Kindergartenkinder legten sich beim Aktionstag in Baiersbronn mächtig ins Zeug. Am Ende waren ein Vesperplatz und eine Kräuterspirale entstanden. Foto: Schwark

Kräuterspirale und Vesperplatz: Projekt "Kindergarten-Baustelle" erfüllt "St. Marien" in Baiersbronn gleich zwei Wünsche auf einmal.

Baiersbronn - Das Wetter meinte es gut. Mollige Temperaturen und strahlender Sonnenschein waren genau die richtige Motivation für zwölf Elternteile und sechs Mitarbeiter des katholischen Kindergartens St. Marien in Baiersbronn, um auf ihrer "Kindergarten-Baustelle" zu werkeln.

Die gleichnamige Aktion hatte der Schwarzwälder Bote in Kooperation mit der Kreissparkasse, dem Handnetzwerk Horb und der "renovieridee" Loßburg ausgeschrieben. Am letzten Aktionstag für den Bereich Freudenstadt nahmen auch Ralf Chizzola vom Schwarzwälder Boten und Kevin Bauer von der Kreissparkasse Freudenstadt teil.

In Richtung Erfüllung des Wunsches des Kindergartens St. Marien, eine Kräuterspirale und einen Vesperplatz zu erstellen, kamen die Helfer mit Riesenschritten weiter. Im Frühjahr wird die Kräuterspirale von den Kindergartenkindern angepflanzt. Ab dann geht es ums Sehen, Schmecken und Fühlen. Verschiedene Kräuter wie Pfefferminz, Lavendel, Salbei, Bohnenkraut, Schnittlauch und Petersilie können die Kindergartenkinder dann bei dem spannenden Wachstumsprozess beobachten.

Damit das Ganze im kommenden Jahr auch wie geplant funktioniert, legten sich die Helfer schon vom frühen Morgen an mächtig ins Zeug. Kindergartenleiterin Birgitt Klumpp packte mit fünf weiteren Erzieherinnen kräftig an. Fleißig wurde das Erdreich mit Schubkarren zum Aufbauplatz gefahren, zugleich wurden Bodenplatten verlegt. Die Firma Sturm & Müller aus Schopfloch spendete die Steine für die Kräuterspirale. Ebenso freute sich Michaela Matt ("renovieridee" Loßburg), die die Gesamtplanung und Bauleitung hatte, dass die Firma Braun Beton aus Mitteltal Platten für den vorgesehenen Sitzplatz gesponsert hatte. Schon unter der Woche hatten Schüler der Werkrealschule in Baiersbronn an dem Projekt mitgearbeitet, da in der Schule bereits eine ähnliche Kräuterspirale errichtet worden war.

Ralf Chizzola und Kevin Bauer, die selbst mitarbeiteten, lobten die Tatkraft aller Beteiligten und die kreative Bewerbung des Kindergartens. Nach und nach erschienen immer mehr Kinder, die den Aushub sofort als tolle Spielfläche erkundeten. Einige Waschmaschinengänge dürften durch die Erkundungstour fällig geworden sein.

Nach getaner Arbeit setzten sich alle Beteiligten gemeinsam an den Tisch, um die wohlschmeckende Kartoffelsuppe, die das Hotel Krone gespendet hatte, zu genießen. "Es hat sich gelohnt", freute sich Kindergartenleiterin Birgitt Klumpp und dankte allen Mitwirkenden.