Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Baiersbronn Das gute Miteinander funktioniert

Von
Andreas Reichel als leidenschaftlicher Mountainbiker setzt sich an der Spitze der Mountainbike-Gruppe des TV Baiersbronn fürs Mountainbiken im Wanderhimmel Baiersbronn ein und führt als Guide auch Touren. Fotos: Ade Foto: Schwarzwälder Bote

Ein Mountainbike-Paradies ist in den vergangenen Jahren rund um Baiersbronn entstanden. Fürs Mountainbiken im Baiersbronner Wanderhimmel wurden attraktive Touren und legale Trails geschaffen, die sich zunehmender Beliebtheit erfreuen.

Baiersbronn. Schon seit Jahrzehnten ist Baiersbronn ein beliebtes Wandergebiet. Da das Biken immer beliebter wird, war die Idee entstanden, neben dem Wanderhimmel auch ein Angebot für die Mountainbiker zu schaffen. Dabei galt es zu beweisen, dass Wandern und Biken gut miteinander funktionieren.

Die Baiersbronn Touristik und die 2010 von Marcus Bangert, Andreas Reichel und Jörg Möhrle gegründete Mountainbikegruppe des Turnvereins Baiersbronn machten sich für die Umsetzung des Mountainbike-Konzepts stark. "Wir haben es hier nun geschafft, dass technisch orientierte Mountainbiker auf Trails mit verschiedenen Schwierigkeitsstufen ebenso auf ihre Kosten kommen wie Freizeitradler, für die eher die Forst- und Waldwege in Frage kommen", weiß als treibende Kraft einer der Leiter der Gruppe, Andreas Reichel. So wurde ein Streckennetz über 410 Kilometer, davon rund 40 Kilometer Singletrails, mit insgesamt elf Touren, oft auch auf Wanderwegen – freilich ohne zertifizierte Wanderwege zu nutzen – mit unterschiedlichen Ansprüchen ausgearbeitet.

Mit Herzblut bei der Sache

Auch betont Reichel, der wie weitere Mitstreiter mit Herzblut an der Sache hängt, dass Baiersbronn mit diesem im Land wohl einmaligen Mountainbikekonzept in drei Jahren landesweit drei Preise, wie etwa 2017 den Radtourismuspreis Baden-Württemberg, gewonnen hat.

Die Auslastung der im Wanderhimmel seit drei Jahren mit angebotenen Mountainbiketouren sei dieses Jahr wesentlich besser als in den ersten beiden Jahren, teilweise seien Touren sogar ausgebucht, informiert Margit Braun vom Wander-Informationszentrum, selbst begeisterte Mountainbikerin. Die Tagesgäste zu den geführten Mountainbiketouren würden selbst aus den Großräumen Pforzheim, Stuttgart, Tübingen und aus dem unteren Murgtal kommen. Dass das Konzept vom Mountainbiken im Wanderhimmel aufgeht, bestätigt auch Brauns Kollegin Karin Bosch: "Wir können eindeutig eine zunehmende Tendenz verzeichnen."

Aufmerksam auf das Angebot werden Mountainbiker oft über die Homepage der Gemeinde, so Margit Braun. Regelmäßig kommt zum Beispiel Andreas Rösch aus Reutlingen. Er absolvierte bei Reichel schon mehrfach Fahrtechniktrainings. "Hier ist ein ideales Mountainbikegebiet mit herrlichen Strecken, die familientauglich sind von Anfänger bis Experte", sagt Rösch, der auch die gute Beschilderung lobt.

Die Radler können auch auf eigene Faust auf die Strecke gehen und das gut ausgebaute Wegenetz nutzen. Entlang der ausgeschilderten Strecken seien oft Radler zu sehen, so Margit Braun. Die gute Ausschilderung sieht sie auch für Einheimische als Plus.

Mit zum Erfolg trägt zunehmend der Trend der E-Mountainbikes bei, der das Befahren von oft steilen Strecken vielen erst ermöglicht. Bei den Anmeldungen im Wanderinformationszentrum ist festzustellen, dass bei den Touren immer mehr E-Mountainbikes dabei sind. Wie die Guides berichten, klappt es trotz anfänglicher Bedenken auch mit gemischten Gruppen recht gut. Dem Trend entsprechend, sind seit diesem Jahr auch drei reine E-Mountainbike-Touren im Programm. Reichel ergänzt: "Derzeit ist ein gemeindeübergreifendes E-Bike-Konzept in Zusammenarbeit mit Freudenstadt und Loßburg am Entstehen." Dafür ist vor allem noch eine Infrastruktur etwa mit Lademöglichkeiten für die Akkus notwendig.

Ein wichtiger Part ist, dass das Miteinander von Wanderern und Bikern funktioniert. "Bisher klappt es super", stellt Mitorganisator Andreas Reichel fest. Für die Mountainbiker gelte das Motto "Wanderer haben Vorrang". Dies liegt den Baiersbronner Bikern laut Reichel am Herzen. Auf den geführten Biketouren würden die Guides immer auf dieses gute Miteinander hinweisen.

Gemeinsam für die Wege

Dass das Miteinander klappt, bestätigt Renate Platz bei einer Tour mit einer Wandergruppe am Buhlbachsee. "Ich kann nur Positives sagen. Die Radfahrer, denen wir begegnet sind, waren alle sehr nett. An einem Bergstück haben sie sogar gewartet, bis wir vorbei sind." Die 82-Jährige ist aus Berlin und kommt seit über 30 Jahren zum Wandern in die Region Freudenstadt und Baiersbronn und wohnt seit neun Jahren ist Schiltach.

Laut Andreas Reichel haben sich 20 der Mountainbiker des TV Baiersbronn bereit erklärt, für die Wegepflege gerade zu stehen. Sie sind die Wegepaten des Bike-Konzepts. Das gesamte Wegenetz in Baiersbronn werde somit von Wanderern, vom Schwarzwaldverein, von Bikern und von der Baiersbronn Touristik gepflegt. Auch das klappe. Es werden fehlende Schilder und Wegweiser ersetzt. Die Wegepaten geben bei querliegenden Bäumen Meldung an Forst und Gemeinde oder richten die Wege bei Kleinigkeiten selbst. Die Biker verstünden sich gut mit dem Mitgliedern des Schwarzwaldvereins und Wanderern, so Reichel. Und auch Margit Braun vom Wanderinformationszentrum lobt die ehrenamtliche Arbeit und bestätigt, dass die gemeinsame Wegepflege von Wanderern und Mountainbikern gut funktioniert.

Um für die Gäste qualifizierte Mountainbike-Guides zu haben, wurden 2016 von Andreas Reichel und Bernd Stockburger, beides Trainer C des Württembergischen Radsportverbands, im Auftrag der Baiersbronn Touristik 20 Mountainbike-Tourist-Guides ausgebildet. Von April bis Ende Oktober gibt es geführte Touren in verschiedenen Schwierigkeitsgraden. Nebenher vermitteln die Führer auf den Touren Interessantes zu Geschichte und Kultur.

Zu den Machern des Mountainbike-Konzepts im Baiersbronner Wanderhimmel zählen Optiker Andreas Reichel, Baiersbronns Tourismusdirektor Patrick Schreib und der Turnverein Baiersbronn. Von Anfang an starke Unterstützung gab es auch von dem Tonbacher Hoteliersehepaar Jörg und Jutta Möhrle, beide selbst begeisterte Mountainbiker, die regelmäßig Touren anbieten. 2010 wurde die Mountainbikegruppe unter dem Dach des Turnvereins von Marcus Bangert, Andreas Reichel und Jörg Möhrle gegründet. Weitere mountainbikebegeisterte Frauen und Männer aus der Gemeinde kamen dazu, und viele setzen sich in ihrer Freizeit für ihren Sport, die Gemeinde und die Natur ein. Heute sind über 50 Personen in der Gruppe.

Fotostrecke
Artikel bewerten
27
loading

Ihre Redaktion vor Ort Freudenstadt

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.