Beim Prolog gingen die ältesten Fahrzeuge mit ihren Teams als erstes auf die Strecke. Foto: Braun

Die Fans der Baiersbronn Classic können sich freuen. Nach einem Jahr Pause sind die rollenden Raritäten aus vergangenen Zeiten wieder in Baiersbronn am Start. Die achte Auflage der Baiersbronn Classic startete mit dem Prolog im historischen Ambiente des Kulturparks Glashütte.

Baiersbronn - Bei strahlendem Sonnenschein herrschte reger Trubel auf dem Außengelände des Kulturparks Glashütte. Um Punkt 14.31 Uhr konnte Tourismusdirektor Patrick Schreib den ersten Starter, einen 105 PS starken Bentley aus dem Jahr 1928, auf die Strecke schicken. Rund um Baiersbronn hieß es beim Prolog am ersten Tag, der die Fahrer über Schwarzenberg, Erzgrube, Durrweiler und Hallwangen wieder zurück nach Obertal führte.

128 Starter aus zehn Nationen sind in diesem Jahr bei der Baiersbronn Classic dabei und werden bis Samstag mit ihren Oldtimern die Region erkunden. Gleich an diesem Freitag geht es am frühen Morgen wieder auf die Strecke. Startaufstellung in Buhlbach ist ab 8 Uhr. Der Start ist um 8.31 Uhr angesetzt, und mit der Zieleinfahrt in Buhlbach wird um 16.05 Uhr gerechnet. Das Team der Baiersbronn Touristik hat die Organisation der Veranstaltung genau geplant und für die Bewirtung auf dem Gelände ist gesorgt. Mehr als 35 verschiedene Automarken und rund 20 Vorkriegsfahrzeuge sind bei der Rallye vertreten. Am Samstag ist ab 8 Uhr Startaufstellung an der Ruhesteinstraße in Obertal. Um 9.31 Uhr ist der Start der Automobile, um 11.30 Uhr der Start der Motorräder.

Im Kulturpark Glashütte steht dann ab 13 Uhr die Zieleinfahrt der Motorräder an, gefolgt von der Siegerehrung ab 14 Uhr. Ab 15.30 Uhr ist die Zieleinfahrt der Automobile am Kulturpark.

Den ausführlichen Zeitplan gibt es unter www.baiersbronn.classic.de.