Der ranghöchste Vertreter Mauretaniens in Deutschland, Botschafter Diagana Moussa, besucht die Zimmerei Schleh. Foto: Schwarzwälder-Bote

Dank an Handwerker für Bau der Krankenstation in Nouakchott

Baiersbronn. Mit Diagana Moussa besucht der ranghöchste Vertreter der Islamischen Republik Mauretanien in Deutschland am Sonntag, 6. März, die Zimmerei Schleh in Baiersbronn. Die Handwerker waren 2008 maßgeblich am Bau einer Krankenstation in der mauretanischen Hauptstadt Nouakchott beteiligt.

Diese Krankenstation trägt wesentlich zur ärztlichen Versorgung in einem Armenviertel bei, die unter anderem auch die Ärztekarawanen des gemeinnützigen Vereins "Helfende Hände" organisiert hatten. Diagana Moussa will den Besuch im Nordschwarzwald nutzen, um den mitwirkenden Handwerkern zu danken.

Die Zusammenarbeit und auch die Hilfskonvois basierten auf einer Idee des CDU-Politikers Hans-Joachim Fuchtel. Die Arbeit der von ihm initiierten Hilfsorganisation "Helfende Hände" in Mauretanien geriet durch einen Militärputsch im Sommer 2008 allerdings ins Stocken. Mittlerweile normalisieren sich die Verhältnisse in dem ostafrikanischen Staat langsam wieder. Botschafter der Islamischen Republik Mauretanien in Deutschland ist Diagana Moussa seit Herbst 2010.