Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Baiersbronn Bewerber aus fast allen Ortsteilen

Von
Kandidaten der SPD für die Kreistags- und Gemeinderatswahlen: (von links) Marius Thoy, Bernd Seiler, Jörg Marx, Wilfried Cloedy, Kerime Erkan, Metin Dagistanli, Christoph Stawenow, Stefan Braun, Michael Seitz und Gerhard Gaiser. Foto: SPD Foto: Schwarzwälder Bote

Baiersbronn. Erstmals hätte die SPD in Baiersbronn sowohl für die Kreistags- als auch für die Gemeinderatswahl mehr Bewerber als zur Verfügung stehende Listenplätze aufbieten können. Ortsvorsitzender Marius Thoy zog daraus den Schluss, dass die SPD in der Bevölkerung Baiersbronns gut verankert ist, heißt es in einer Mitteilung des Ortsvereins.

Jeweils einstimmig billigte die Nominierungskonferenz im Hotel Rappen die vom Vorstand aufgestellten Kandidatenlisten für beide Wahlen. Die SPD gehe "mit einem guten Wahlkampf und der Geschlossenheit der vergangenen fünf Jahre" in die Wahl, wird Vorsitzender Thoy zitiert.

Er zeigte sich überzeugt, dass die SPD bei den Kommunalwahlen an Stimmen und Plätzen noch zulegen kann. Das Alter der Kandidaten reiche von 18 bis 67 Jahre mit einem Altersdurchschnitt von 46 Jahren. Sie kommen aus nahezu allen Ortsteilen der Gemeinde von Obertal bis Schönmünzach. Unter den Kandidaten seien Schüler und Lehrer, Krankenschwester und Arzt, Betriebsrat und Selbständiger, Baiersbronner Urgestein und Bewerber mit Migrationshintergrund, Erfahrung und frischer Wind. So seien die Kandidatenlisten ein Spiegelbild der Gesellschaft.

Gerhard Gaiser aus Obertal, erneut kandidierendes Mitglied im Kreistag und Fraktionsvorsitzender im Gemeinderat, skizzierte in einem Überblick die kommunalpolitische Lage in Baiersbronn. Die Gemeinde befinde sich derzeit in einer noch nie dagewesenen dynamischen Entwicklung, in der die Weichen für die Zukunft gestellt werden. Große Herausforderungen seien ein flächendeckendes Glasfasernetz, Verkehrsfragen, Investitionen in Kindergärten und Schulen, eine Nahwärmeversorgung und damit der Klimaschutz sowie die Weiterentwicklung des Tourismus. Eckpfeiler sozialdemokratischer Politik seien Bildung und Stärkung der Familie.

Auf eine Frage nach dem "Grünstreifen" in der Freudenstädter Straße, die zurzeit umgestaltet wird, verwies Gemeinderat Michel Seitz auf die neue Verkehrspolitik, die den fließenden Verkehr möglichst aus den Ortschaften verbanne. Dies werde bei der Baumaßnahme logisch und konsequent verfolgt, um die Lebensqualität im Ort zu steigern.

Gerhard Gaiser erinnerte daran, dass die Gemeinde beim Straßenbau in ihrer Informationspolitik und Transparenz vorbildlich sei. Auch zu einem Thema der Landpolitik bezog Gaiser Stellung. Die SPD werde in ihrem Bemühen um kostenlose Kitas nicht nachlassen und wolle sich auch nicht durch rechtliche Einwände aufhalten lassen. Im Baiersbronner Gemeinderat habe eine Mehrheit aus CDU, Freie Wähler und Teilen der BUB den Antrag der SPD abgelehnt, zumindest das letzte Kindergartenjahr gebührenfrei vorzuhalten.

 Liste für die Kreistagswahl: Gerhard Gaiser, Gabi Rapp, Marius Thoy, Franziska Zamzow, Metin Dagistanli, Andreas Prinz und Jörg Marx.

 Liste für die Gemeinderatswahl: Gerhard Gaiser (Obertal), Kerime Erkan (Baiersbronn), Michael Seitz (Baiersbronn), Gabi Rapp (Schönmünzach), Metin Dagistanli (Friedrichstal), Ellen Bidermann-Hoppart (Reichenbacher Höfe), Marius Thoy (Baiersbronn), Renate Ahlf (Reichenbacher Höfe), Stefan Braun (Tonbach), Franziska Zamzow (Klosterreichenbach), Eduard Hohrikov (Mitteltal), Andreas Prinz (Baiersbronn), Wilfried Cloedy (Baiersbronn), Christoph Stawenow (Röt), Heinz Seuthe (Obertal), Bekir Salman (Friedrichstal), Bernd Seiler (Baiersbronn), Alexander Neumann (Schönmünzach), Jürgen Gotsch (Reichenbacher Höfe), Rocco Schroeder (Schönmünzach) und Wolfgang Zamzow (Klosterreichbach).

Artikel bewerten
1
loading
 
 

Ihre Redaktion vor Ort Freudenstadt

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading