Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Baiersbronn Bauarbeiten gehen in weitere Runde

Von
Der Kreisverkehr in Baiersbronn wird saniert. Foto: Braun Foto: Schwarzwälder Bote

Die Bauarbeiten an der Freudenstädter Straße gehen weiter. Einstimmig hat der Gemeinderat Baiersbronn in seiner jüngsten Sitzung die beiden Nachtragsangebote der Firma Reif abgesegnet. Damit erfolgt nun auch die Sanierung des Kreisverkehrs in Verlängerung der Freudenstädter Straße.

Baiersbronn. Ab der Murg-Brücke Freudenstädter Straße bis ungefähr zur Ruhesteinstraße Nummer 10 sowie abwärts bis zur Murgtalstraße 17/19 werden entsprechende Kanal- und Belagsarbeiten vorgenommen.

Bauamtsleiter Thomas Kuntosch erklärte, dass die Maßnahme in mehreren Bauabschnitten umgesetzt werden soll. Dabei erfolgt auch wieder ein Teil der Umleitung über die bestehende Behelfsbrücke.

"Die Kosten werden nur in geringem Maße von der Gemeinde getragen", so Kuntosch. Die Belagsarbeiten mit Kosten in Höhe von rund 291 000 Euro würden zu 100 Prozent vom Regierungspräsidium Karlsruhe übernommen. Eine Bestätigung der Kostenübernahme liege bereits vor.

Die Kanalarbeiten, die Verlegung von Breitband (Backbone) und die Arbeiten für die Stromversorgung sowie die Anpassung des Gehwegbelags werden rund 271  000 Euro kosten. Diese Kosten würden unter den beteiligten Kostenträgern – Landkreis, Gemeinde Baiersbronn und Gemeindewerke – aufgeteilt, erläuterte Kuntosch. Wie die Verteilung genau aussehe, sei noch offen.

Gemeinderat Ingo Christein (CDU) fragte nach, ob es neue Erkenntnisse oder Gespräche mit dem Baustoffhandel Heizmann gebe. "Ich habe gehört, dass dieser seinen Betrieb einstellt. Gibt es hier bereits Gespräche, was mit dem Areal passiert?", fragte Christein. "Wir sind immer gesprächsbereit, zumal das Areal im Sanierungsgebiet liegt. Wir sind gerne bereit, mit Herrn Heizmann über die Zukunft des Betriebs zu sprechen", sagte Bürgermeister Michael Ruf. Gemeinderat Fritz Kalmbach (CDU) fragte nach der geplanten Ausführung des Kreisverkehrs, dieser sei in einem guten Zustand. Dies sollte auch nach den Arbeiten wieder so sein.

Artikel bewerten
2
loading

Ihre Redaktion vor Ort Freudenstadt

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.