Der schnellste Weg nach Stuttgart: Bus bis Rohrdorf, elt Minuten warten, dann kommt der nächste Bus bis zum Bahnhof Eutingen. Foto: Lück

Beim Umleitungs-Chaos durch die Bahn-Bauarbeiten wird es ab Samstag noch schlimmer: zweimal umsteigen, ehe der Bus von Horb dann am Bahnhof Eutingen landet – und das ist noch das geringste Übel.

Horb - Keine Frage, es war eine gute Entscheidung, vom 9-Euro-Ticket wieder auf das Auto umzusteigen. Der Anlass. Sechs Stunden und vier Minuten Gäubahn-Umleitungen, um von Stuttgart nach Horb zu kommen. Auch wegen der Bauarbeiten für den zweigleisigen Ausbau der Gäubahn zwischen Horb und Neckarhausen. Jetzt wird es noch schlimmer.

Ab Samstag wird es richtig knifflig und verrückt. Wenn ich früh da war und fleißig, hab’ ich die Gäubahn nach Feierabend um 17.51 Uhr nach Stuttgart genommen. 51 Minuten bis Hauptbahnhof.

Jetzt gibt es zwei Alternativen ab Samstag: Abfahrt 17.43 Uhr mit einer Stunde 52 Minuten Fahrzeit über Tübingen. Diese Strecke ist auch im Gespräch als Gäubahn-Umleitungab dem Jahr 2025 bis zur Fertigstellung des Pfaffensteigtunnels bis zum Flughafen Stuttgart.

Neu: Jetzt fährt ab Samstag die Kulturbahn nicht mehr bis Eyach, sondern der Bus! Schade, da verpasse ich die legendäre Raucherpause. Der Lokführer war ausgestiegen, um am Bahnhof Eyach eine Kette zu spannen, damit keiner vor den Zug aus Richtung Tübingen läuft.

In Rohrdorf darf man zwei Mal aus dem Bus aussteigen

Geht‘s nicht schneller um die Zeit nach Stuttgart? Doch, geht es. Um 17.45 Uhr dauert es laut Bahn-App nur 1 Stunde 39 Minuten bis Hauptbahnhof. Hört sich gut an. Reinklicken. Siehe da: 17.45 Uhr den Bus nach Weitingen bis Rohrdorf. Dort 11 Minuten Umsteigezeit. Dann kommt der nächste Bus Richtung Horb Bahnhof und fährt mich ab 18.13 Uhr zum Bahnhof in Eutingen. Der ist gut zwei Kilometer entfernt.

Zwei Mal Schulbus-Feeling mit umsteigen und 11 Minuten Wartezeit. Bis Stuttgart Hauptbahnhof insgesamt vier Mal umsteigen – das ist bisheriger Rekord!

Mein Kollege Daniel Begemann pendelt von Rottenburg nach Horb. Bisher 9.39 Uhr bis 9.57 Uhr. 18 Minuten Fahrzeit. Perfekt. Ab Montag braucht er fast doppelt so lange. Denn: Jetzt muss er in Eyach auf den Bus umsteigen und ist erst um 10.10 Uhr am Bahnhof in Horb. Fahrzeit: 31 Minuten.

Geht es noch absurder?

Klar. Wer richtig Lust auf 9-Euro-Ticket absurd hat, der fährt am nächsten Montag am Besten von Horb nach Herrenberg. 8.38 Uhr gehts los am ZOB. Erst schaukelt der Bus nach Hochdorf. Umstieg. Dann nach Nagold mit der Bahn. Weiter bis Mötzingen per Bus. Und dann der letzte Schulbus nach Herrenberg. Dauer: 91 Minuten – wenn es denn nicht zu Verspätungen kommen sollte. Wohl nur was für all diejenigen, die keine Kondition haben. Denn: Mit dem Fahrrad bist Du von Horb nach Herrenberg ungefähr genauso schnell, sagt die App "Bikemap". Und auch noch an der frischen Luft und nicht im Schulbus-Mief.

Schulbus-Schock vorm Bahnhof Hochdorf

Für alle Schulbus-Fans wie mich gibt es übrigens für alle Pendler nach Nagold noch ein Bonbon: Seit Kurzem musst Du mit dem Bus bis Hochdorf. Erst schaukelst Du Eutingen, Göttelfingen bis Hochdorf-Zentrum. Dann verlässt der Bus die Ortsmitte von Hochdorf in Richtung Bildechingen. Nach knapp 30 Minuten der Schock: Der Bus fährt am Bahnhof Hochdorf vorbei! Dann steigt der Fahrer in die Eisen, um rückwärts an den Haltepunkt Hochdorf reinzurangieren: die Krönung!

Was mache ich jetzt die nächsten Wochen mit dem 9-Euro-Ticket? Kutschiere ich es in meinem klimatisierten Auto auf der A 81 rum? Steige ich jetzt aufs Fahrrad um? Ach nee. Ich geh’ lieber in den Italien-Urlaub! Mit dem Auto. Mal abschalten...