Wie in der Sardinenbüchse: Zugfahrten auf der Kulturbahn zwischen Nagold und Pforzheim sind derzeit eine echte Geduldsprobe. Foto: Krämer

Es sind absurde Zustände, die momentan auf der Kulturbahn zwischen Nagold und Pforzheim herrschen: Völlig überfüllte Züge und Fahrgäste, die am Bahnsteig stehen bleiben müssen oder nicht aussteigen können. Die Bahn scheint dem Chaos nicht mehr Herr werden zu können – und räumt das auch ein.

Kreis Calw - Am Montag dieser Woche ist es wieder passiert: Eine Leserin, die in Unterreichenbach um 8.50 Uhr den Zug in Richtung Nagold genommen hat, konnte sich zwar noch mit Mühe durch die Tür pressen. "Fünf andere Leute mussten aber am Bahnsteig stehenbleiben. Sie wurden richtig vom Lokführer angeschnauzt, nicht mehr einzusteigen", beobachtete sie mit Erschrecken und fasst zusammen: "Es waren bestimmt zwei komplette Schulklassen mit Betreuern und Lehrern im Zug – plus die normalen Leute. Wie in der Sardinenbüchse. Die Kinder haben rumgeschubst, es war richtig schlechte Stimmung. Eine Luft da drin und dann auch noch die Masken auf."