Besuch aus Stuttgart im Skulpturengarten am Bodensee. Foto: privat/Peter Lenk

Am unterirdischen Bahnhof in Stuttgart hat sich für Peter Lenks Stuttgart-21-Denkmal irgendwie kein guter Platz finden lassen. Jetzt will es sich Boris Palmer für seinen oberirdischen Bahnhof in Tübingen unter den Nagel reißen.

In die Weiten des Stuttgarter Europaviertels hat der Bildhauer Peter Lenk sein Stuttgart-21-Denkmal nicht abschieben lassen wollen. Doch bald könnte die „Chronik einer grotesken Entgleisung“ auf dem Tübinger Europaplatz stehen. Ein Jahr nach dem Abbau des mit einem wildgewordenen ICE ringenden, fast nackten Winfried Kretschmann am Stuttgarter Stadtpalais hat der Tübinger Oberbürgermeister Boris Palmer eine Neuaufstellung auf dem Platz vor seinem Bahnhof ins Spiel gebracht.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
* Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt sichern
Jahresabo Basis
29,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
* Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99€
Jetzt bestellen