Das Badkap hat auch 2021 wieder investiert, um für Badegäste attraktiv zu bleiben. Dass es – abgesehen von den aktuellen Energiepreisen – günstigere Fixkosten hat als früher die Albstadtwerke, liegt unter anderem an den günstigeren Material-Einkaufspreisen dank der Bädergruppe. Foto: Gern

Warum schafft "g1" das, was die Albstadtwerke nicht geschafft haben: das Badkap zu betreiben, ohne draufzulegen? Und wie viele Badegäste braucht es dafür? Wir haben nachgefragt.

Albstadt-Lautlingen - Der neue Eintrittspreis im Freizeitbad "Badkap" treibt die Leser des Schwarzwälder Boten um – online. An der Kasse zeigten die Besucher nach wie vor Verständnis für den Zehn-Euro-Aufschlag auf den Eintritt für Erwachsene und Ermäßigte, versichert Marcus Eichstädt, Geschäftsführer des Betreibers "g1". Dass nicht alle den erhöhten Eintritt, der den aktuellen Gaspreisen geschuldet ist, mittragen werden, ist ihm bewusst. Dennoch sei die momentane Besucherflaute jahreszeitentypisch: "Nach den Sommerferien ist die Besucherzahl schon immer nicht gut – erst wenn es draußen wieder kalt wird und regnet."

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
* Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
* Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99€
Jetzt bestellen