Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Badespaß in Unterkirnach Hallenbad Aqualino soll 2021 wieder öffnen

Von
Der Dornröschenschlaf des Hallenbads soll bald ein Ende haben. Foto: Eich

Unterkirnach - Das beliebte Hallenbad "Aqualino" schlummert seit März in geschlossenem Zustand. Doch im ersten Quartal 2021 soll dort wieder Badespaß möglich sein.

Seitdem hat das Gremium des Fördervereins in unzähligen ehrenamtlichen Stunden ein Konzept erarbeitet, wie der Verein das Bad kostengünstig betreiben kann. Es gab viele Gespräche mit der Gemeindeverwaltung und dem Gemeinderat. Letztendlich wurden auch Steuerberater und Finanzexperten hinzugezogen. Jetzt rückt der Tag näher, an dem der Förderverein und Bürgermeister Andreas Braun einen Pachtvertrag unterschreiben werden, um dann mit Vollgas das Projekt "Wiedereröffnung des Hallenbads" angehen zu können.

Andreas Braun, Gerhard Graf, Vorsitzender des Fördervereins, sowie Christian Sontag, Motor des Gremiums, informierten über den aktuellen Stand. Braun erläuterte, dass der Förderverein das Hallenbad nicht nur betreiben, sondern dauerhaft erhalten und sanieren wolle.

Jährlicher Zuschuss von 80.000 Euro

Laut den bisherigen Planungen zahlt die Gemeinde einen jährlichen Zuschuss von 80.000 Euro an den Verein. Dieser wiederum leistet eine Pachtzahlung von 55 000 Euro als Abschreibungsbetrag. Diese stehen dem Förderverein allerdings zur Verfügung, wenn Reparaturen zu bezahlen sind. In einem weiteren Schritt soll der Umfang der Jahreswartung geklärt werden, waren sich Braun und das Gremium einig. Ein weiterer Punkt des Pachtvertrags wird lauten: "Die Gemeinde übergibt ein betriebsbereites Hallenbad, ein Übergabeprotokoll und ein Funktionstest kommen dazu."

Braun betont, dass der Förderverein bei allen Arbeiten, die auf ihn zukommen, nicht allein gelassen werde. "Wir schauen schon jetzt jede Woche nach dem Bad und spülen wichtige Funktionsteile durch", so Braun.

Pachtvertrag wird Gemeinderat zum Beschluss vorgelegt

Den Zuschuss, den die Gemeinde an den zukünftigen Betreiber zahlt, zahlt sie in diesem Jahr nicht mehr voll, übernimmt aber alle anfallenden Kosten im Jahr 2020. Ferner wird der Betreiber, also die Gesellschaft, die der Förderverein gründen wird, die 55.000 Euro Pacht erst Ende 2021 an die Gemeinde zahlen.

Christian Sontag und Gerhard Graf berichteten, dass sie bis zum 20. November alle aufgeführten Aufgaben abarbeiten wollen, dann gebe es eine Begehung des Hallenbads. Spätestens am 8. Dezember werde der Pachtvertrag dem Gemeinderat zum Beschluss vorgelegt, betonte Braun.

Parallel bereitet der Verein die Gründung einer Gesellschaft vor, die das Bad betreibt. "Wir wollen den Pachtvertrag mit der Gemeinde schon soweit unterschreiben, dass wir mit der Hochlaufphase des Hallenbads beginnen können", erklärt Sontag. "Im Laufe des ersten Quartals des kommenden Jahres wollen wir das Aqualino eröffnen", zeigen sich Sontag und Graf nicht nur zuversichtlich, sondern überzeugt.

Fotostrecke
Artikel bewerten
2
loading

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.