Der Schömberger Stausee Foto: Reich

Nicht nur Freibäder versprechen im Zollernalbkreis Abkühlung. Auch vier Badeseen gibt es. Das Landesgesundheitsamt bescheinigt allen eine exzellente Badequalität.

Balingen/Oberdigisheim/Schömberg/Rangendingen - Gebadet werden darf in allen vier Seen, teils gibt es Spielplätze neben an, mancherorts ist Grillen erlaubt.

Schiefersee Frommern

Der Schiefersee liegt mitten im Wohngebiet in Balingen-Frommern, ist umgeben von Wiesen und Wegen. In etwa zehn Minuten lässt er sich bei einem Spaziergang umrunden, Ruhebänke laden zu Pausen ein. Nebenan befindet sich ein Spielplatz. Der See entstand laut Wirtschaftsförderungsgesellschaft für den Zollernalbkreis in einem Teil der Schieferabbaugrube für die Wüste-Ölgewinnungsanlage Frommern des Dritten Reichs.

In dem etwa 8500 Quadratmeter großen See geht es im Uferbereich etwa fünf Meter in die Tiefe, in der Seemitte sind es etwa 1,50 Meter. Früher bargen große Steine beim Einstieg eine gewisse Rutsch- und Verletzungsgefahr. "Das wurde durch das Einbringen von feinerem Kies verbessert", wie Jürgen Luppold von der Stadt Balingen betont. Der Fischerei-Verein nutzt den Schiefersee auch als Angelsee. Grillen ist nicht erlaubt, auch Boote dürfen auf dem See nicht fahren. Ab 22 Uhr gilt ein Alkoholverbot.

Stausee Schömberg

Ein beliebtes Ausflugsziel ist die Schlichemtalsperre, besser bekannt als Schömberger Stausee. Er bildet das Zentrum des Naherholungsgebiets Oberes Schlichemtal. Weil die Wasserqualität gut ist, ist er als Badesee beliebt.

Der Badebereich am nordöstlichen Ufer am Staudamm wird im Sommer teilweise durch die DLRG überwacht. Für Kurzweil sorgt ein Bootsverleih, dem ein Imbiss angegliedert ist. Einen weiteren, größeren Imbiss gibt es direkt am Badebereich, wo die Gäste auch auf einer Seeterrasse sitzen können.

Gleich am See befinden sich ein Campingplatz sowie die Ausflugslokale "Waldschenke" mit Miniaturdorf und Streichelzoo und die "Ölmühle", bei der es regionale Spezialitäten zu kaufen gibt.

Stausee Oberdigisheim

Ein Besuch des Stausees in Oberdigisheim lohnt sich allein schon wegen der Lage des Gewässers. Das Areal befindet sich direkt am Waldrand mit grünen Liegewiesen inmitten der Alblandschaft. Gerade an heißen Sonnentagen bietet der Stausee viel Erfrischung, denn sein Wasser bleibt auch bei höchsten Außentemperaturen äußerst kühl und frisch. Ein Rundweg um den See lädt zu Spaziergängen ein. Direkt nebenan liegen ein Spielplatz für Kinder und zwei Grillstellen.

An heißen Sommertagen offeriert zudem die Kneipp-Anlage oberhalb des Sees den Besuchern die Möglichkeit, sich abzukühlen. Parkplätze, Umkleidekabinen sowie Toilettenanlagen sind vorhanden. Einen Kiosk gibt es dagegen nicht. Verboten ist, Hunde auf die Liegewiese mitzunehmen. Der See ist über das gesamte Jahr hinweg frei und ohne Kosten zugänglich. Das Gewässer wird als EU-Badewasser überwacht. Es gibt keine dauerhafte Wasseraufsicht, das Baden erfolgt somit auf eigene Gefahr. Die tiefste Stelle im See misst sieben Meter.

Stausee Rangendingen

Der Rangendinger Badesee "Im Tal" ist längst kein Geheimtipp mehr. Seit vielen Jahren herrscht dort an den Wochenenden in den Sommermonaten und vor allem in der Ferienzeit Hochbetrieb. Die Gäste schätzen vor allem die idyllische und beschauliche Lage sowie die gepflegte Liegewiese rund um den See. Seit ein paar Jahren bietet sich direkt am See, der eigentlich ein Regenrückhaltebecken ist, mit dem Barfußpark und dem Beachvolleyballfeld ein kleines Sportangebot. Außerdem gibt es einen Kleinkindbereich sowie ein Toilettenhäuschen.

Wenn das Wetter an den Wochenenden mitmacht, übernimmt die DLRG-Ortsgruppe Rangendingen eine Badeaufsicht. Außerdem veranstalten die Lebensretter im Sommer dort ihr beliebtes Badewannen-Rennen und die Schöller-Beach-Party. Aber aufgepasst: Die Parkmöglichkeiten direkt um den See sind begrenzt und werden regelmäßig von der Polizei und einem Wachdienst kontrolliert. Ausreichend und ausgeschilderte Parkmöglichkeiten gibt es auf dem etwa 300 Meter entfernten Festplatz.