Das Mahnmal den Opfern der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft. Foto: Daniel Naupold/Archiv/dpa

Feier geht ein stilles Gedenken am Mahnmal für die Opfer nationalsozialistischer Gewaltherrschaft zwischen dem Alten Schloss und dem Karlsplatz in Stuttgart voraus.

Stuttgart - Der Landtag erinnert am Freitag mit einer Gedenkstunde an die Opfer des Nationalsozialismus. Präsidentin Muhterem Aras (Grüne) wird im Plenarsaal eine Rede halten. Der Feier geht ein stilles Gedenken am Mahnmal für die Opfer nationalsozialistischer Gewaltherrschaft zwischen dem Alten Schloss und dem Karlsplatz in Stuttgart voraus. Die Gedenkfeier findet immer in zeitlicher Nähe zum internationalen Gedenktag für die Opfer des Nationalsozialismus am 27. Januar, dem Tag der Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz 1945, statt.

Auch Abgeordnete der AfD wollen die Gedenkfeier nach Angaben des AfD-Fraktionssprechers besuchen. Im bayerischen Landtag war es bei einer Gedenkfeier für der Opfer des Nationalsozialismus am Mittwoch zum Eklat gekommen. Einige Abgeordnete der AfD hatten bei einer Rede der Präsidentin der Israelitischen Kultusgemeinde München, Charlotte Knobloch, den Plenarsaal aus Protest verlassen. Knobloch hatte die AfD als nicht verfassungskonform attackiert.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: