Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Baden-Baden Lange Haft und Sicherungsverwahrung für Schwimmlehrer gefordert

Von

Baden-Baden - Ein Schwimmlehrer, der 37 kleine Mädchen teils schwer missbraucht haben soll, soll nach dem Willen der Staatsanwaltschaft zwölf Jahre und sechs Monate in Haft. Außerdem beantragte Staatsanwältin Stephanie Bauer - wie bereits zum Prozessauftakt angekündigt - die Sicherungsverwahrung für den 34-jährigen Deutschen.

Der Mann habe nicht einmal ein Mindestmaß an Einsicht und Reue gezeigt, sagte Bauer. Er habe im Gegenteil immer nur zuzugeben, was nicht mehr zu leugnen gewesen sei. Die Vertreter der Nebenklage schlossen sich im Namen der Opfer und deren Eltern den Forderungen der Anklagevertretung an.

Der 34-Jährige ist in fast 200 Fällen des teils schweren sexuellen Missbrauchs sowie des sexuellen Missbrauchs angeklagt. Außerdem soll er die Taten gefilmt und die Kinder auch bedroht und verletzt haben.
Im Laufe des Tages sollte das Plädoyer der Verteidigung des Mannes folgen. Auch das Urteil wurde am Montag erwartet. Die Öffentlichkeit war für die Schlussworte auf Antrag der Nebenklage ausgeschlossen worden. Ausgewählte Eltern sowie die Presse durften im Saal bleiben.

Artikel bewerten
0
loading

Flirts & Singles

 
 

Angebot der Woche

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.