Plitsch-Platsch-Klassiker für Badesee-Fans: Der Tälesee in Empfingen Foto: Hopp

Es ist echt heiß. Doch wo gibt es Abkühlung? Zeit für den Plitsch-Platsch-Check. Mit dem Schock-Ergebnis: Meine Badestelle gibt es nicht mehr.

Horb - Ich liebe den Sommer. Doch wenn es so richtig heiß ist, muss man sich am besten nicht nur von innen abkühlen. Doch wo find ich bloß kühles Nass in Horb? Als mein Freund Richard Menzel mich Ende Mai am alten Freibad in Badehose fotografiert hat, hoffte ich noch, hier bei den heißen August-Temperaturen Baden gehen zu können.

Doch jetzt, wo es so richtig brütet – der Schock: Der Zugang zum Wasser ist von einem Steg für den Stocherkahn blockiert. Da, wo ich Ende Mai noch gehofft hatte, am Rand ins Wasser zu können, ist abgesperrt. Und der Neckar ist jetzt so niedrig, dass man in Badehose da nicht mehr rein will. Porto-Neckar-Wirt Lilo Fradella: "Das ist vielleicht auch besser so. Nach den Ritterspielen – so wurde uns erzählt – sind alle, die sich im Neckar abgekühlt haben, krank geworden. Magen-Darm. Das Wasser im Neckar ist fast stehend, und das ist gefährlich."

Hygienische Anforderungen werden im Alten Freibad nicht erfüllt

Schade, damit ist meine Lieblings-Badestelle am alten Freibad am Neckar für dieses Jahr gestrichen! In den letzten Jahren habe ich dort gern gebadet. Sogar die Bakterien-Belastung war bei meinem Test beim Neckarbaden nicht vorhanden. Allerdings: Die Stadt Horb hatte im Anschluss selbst Wasserproben nehmen und überprüfen lassen, die zum negativen Ergebnis führten. Der Stadtsprecher damals: Stadtsprecher Kotz: "Wir haben Verständnis, dass viele Bürger den Neckar zum Baden nutzen wollen, zumal ja gerade viele ältere Horber im Alten Freibad seinerzeit Schwimmen gelernt haben. Ungetrübtes Badevergnügen setzt aber ein sauberes, einwandfreies Wasser voraus, welches insbesondere speziellen hygienischen Anforderungen nach heutigen Grenzwerten genügen muss."

Doch wo kann ich sonst noch in Horb abkühlen?

Der Neckar bei Mühlen

Check bei der Hinfahrt hinter dem Bahnübergang Mühlen. Hier liegen schon die Badetücher. Ein Vater mit seinem Kind. Angesichts der aufziehenden Gewitterwolken zieht er lieber ab. Sagt noch: "Baden geht hier nach wie vor prima. Wenn ich mutig bin, spring ich vielleicht wieder von der Brücke runter. Der Neckar ist hier tief genug."

Wie finde ich diese Badestelle? Einfach bei den Recycling-Containern am Bahnübergang parken. Dann den Weg links zum Neckar runter.

Wassertretanlage Altheim

Ein Baby spielt an dem neuen Dreifach-Brunnen, hinten staksen ein Junge und ein Mädchen in dem eiskalten Wasser. Der Papa entspannt sich, hinten genießt die ältere Generation die Kühle. Ich lass mir noch das kalte Wasser über den Puls laufen, spritz mir die Tropfen in den Nacken. Und sehe, wie schon die nächste Frau, die Abkühlung will, auf dem Parkplatz einrollt. Ein toller Platz.

Wie komm ich hin? Kurz vor dem Ortsausgang Altheim ist das Schild zur Wassertretanlage. 500 Meter, Parkplätze gibt es genug.

Horbs einziges Freibad

Hoch auf den Campingplatz Schütte. 2,50 Euro Eintritt abgedrückt (Kinder bis 14 Jahre 1,50 Euro), geduscht und rein ins Vergnügen! Campingplatz-Besitzer Reinhold Kuch schmunzelt: "Wir haben schon die Solarheizung für das Wasser ausgestellt – sonst hätten wir in den Becken 32 Grad. Jetzt sind es nur 27 Grad." Einfach erfrischend. 25 mal 10 Meter zum Schwimmen, dazu ein Kinderbecken. Liegestühle, Bänke, Liegen und Sonnenschirm. Im Preis mit drin. Einfach herrlich.

Hallenbad

Das Neckarbad. Sehr beliebt an kälteren Tagen. Doch jetzt sind auch alle Parkplätze voll, obwohl Lucio Pianos Terrasse noch leer ist. Wie? Abkühlung im warmfeuchten Hallenbad? Kann das funktionieren? Rathaussprecherin Inge Weber sagt. Ja. Es ist bei meinem Test einer der bisher heißesten Tage: Donnerstag, 4. August. 13 Uhr. Die Lufttemperatur draußen ist 37 Grad – im Schatten. Die Rathaussprecherin schmunzelt: "Der Bademeister hat mir gerade die aktuellen Hallenbad-Temperaturen durchgegeben: In der Halle ist die Lufttemperatur bei 38,5 Grad, im Familienbereich 29,3 Grad. Draußen ist es definitiv wärmer. Wer sich abkühlen will, besucht das Neckarbad.

Der Badesee ist in Empfingen

Wer auf Badesee steht, muss zu unserem hohenzollerischen Nachbar nach Empfingen fahren. Der Tälesee lädt nicht nur zum Bootsfahren und Plitsch-Platsch ein, sondern auch einfach zum Sonnenbaden. Und "oben ohne" darf Frau hier sogar auch baden.