Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Bad Wildbad Wilfried Rist ist neuer Ehrenbürger

Von
Beim Neujahrsempfang der Stadt Bad Wildbad zeichnete Bürgermeister Klaus Mack (Mitte) Wilfried Rist (links) mit der Ehrenbürgerwürde und Stadtplakette in Gold sowie Uli Keller mit der Stadtplakette in Bronze aus. Foto: Ziegelbauer Foto: Schwarzwälder Bote

Der Neujahrsempfang der Stadt Bad Wildbad ist ein würdiger Rahmen für die Ehrung von Mitbürgern, die sich um die Stadt und das öffentliche und gesellschaftliche Leben verdient gemacht haben. So waren es im Wildbader Kursaal Wilfried Rist, dem die Ehrenbürgerschaft sowie die Stadtplakette in Gold verliehen wurde und Uli Keller, der mit der Stadtplakette in Bronze ausgezeichnet wurde.

Bad Wildbad. Für Bürgermeister Klaus Mack war es in seiner mehr als 13-jährigen Amtszeit die erste Verleihung einer Ehrenbürgerwürde. "Es ist etwas ganz Besonderes. Wir verleihen heute Herrn Wilfried Rist die Ehrenbürgerwürde der Stadt Bad Wildbad", führte er aus und fügte an: "Sie waren viele Jahre als Notar in Bad Wildbad aktiv. Und weit über diese beruflichen Aktivitäten hinaus haben Sie sich ehrenamtlich engagiert. Im kommunalen Bereich, aber auch in vielen sozialen Belangen. Zum Wohle der Gemeinschaft". Worauf der Bürgermeister die vielen Aktivitäten Rists aufzählte wie etwa als Stadtrat in den Jahren 1972 bis 1994, als Kreisrat von 1973 bis 1980, als Mitbegründer und Förderer der Städtepartnerschaft mit Cogolin am Golf von St. Tropez und als langjähriges Vorstandsmitglied des "Freundeskreis Cogolin", als Gründungsmitglied des Fördervereins Ludwig Uhland-Stift, des Fördervereins Trinkhalle, des Vereins "Die Brücke" und des "Freundeskreis Quellenhof". Dazu war beziehungsweise ist Rist noch Berater des städtischen Seniorenclubs, des Landesverbandes im Bund der Kriegsblinden, des katholischen Kirchgemeinderates, des Rossini-Festivals sowie Mitglied im Beirat der evangelischen Heimstiftung und im CDU-Stadtverband.

"Sie haben Ihre Kompetenz, Ihr Wissen aus Ihrem Hauptberuf als Notar immer wieder eingesetzt, um Menschen zu helfen, die sich sozial engagiert haben oder engagieren wollten. Und so gibt es viele Menschen in unserer Stadt, die Ihnen sehr dankbar sind, weil Sie Ihnen geholfen haben", führte Bürgermeister Mack weiter aus. Dieses ehrenamtliche Engagement, die soziale Kompetenz und der Einsatz zum Wohle der Stadt seien der Grund für den gemeinsamen Antrag aller Fraktionen im Bad Wildbader Gemeinderat gewesen, Rist die Ehrenbürgerwürde zu verleihen.

Ganz persönlich bedankte sich Mack für die positive Begleitung seiner Arbeit seitens Rist. Mit den Worten "Herr Rist, ich danke für Ihr Lebenswerk" und unter starkem Applaus der Besucher des Neujahrsempfangs, überreichte er ihm die Urkunde und die damit verbundene Stadtplakette in Gold, mit der bisher nur der frühere Bürgermeister Kießling und posthum der langjährige Stadtrat und Bürgermeister-Stellvertreter Fritz Eitel ausgezeichnet wurden.

Rist bedankte sich beim Gemeinderat für die hohe Ehrung. "Im Grunde genommen war es eine gute Zeit", führte er aus und fügte an: "Alles hat mein Leben bereichert, ich habe es sehr gerne gemacht." Sein Dank galt allen, die ihn bei seinem Wirken in vielfältiger Weise unterstützt haben.

Uli Keller ist seit dem Jahr 1995 Vorsitzender und seit 2013 auch Ehrenvorsitzender sowie Vizedirigent des Gesangvereins 1919 Sprollenhaus und wurde schon mit der goldenen Ehrennadel des Enzgaus im Schwäbischen Sängerbund, mit der Ehrennadel des Landes Baden-Württemberg und mit der Goldenen Ehrennadel des Schwäbischen Chorverbandes ausgezeichnet.

Großes Engagement

Zu diesen chorischen Ehrungen kam jetzt die Verleihung der Stadtplakette in Bronze auf Antrag des Gesangvereins Sprollenhaus, der im vergangenen Jahr sein 100-jähriges Gründungsjubiläum feierte.

Gründe für die städtische Ehrung waren das ehrenamtliche Engagement Kellers als Hauptschöffe bei den Strafkammern des Landgerichtes Tübingen, als Mitglied des Elternbeirats, als Vorsitzender der kirchlichen Mitarbeitervertretung im Oberen Enztal, als Bläser und als zweiter Vorsitzender des Posaunenchors Sprollenhaus und sein Einsatz bei der Vorbereitung und Abwicklung des 100-jährigen Gesangvereinsjubiläums.

"Sie sind durch und durch ein Vereinsmensch. Sie engagieren sich gerne für Ihren Ort Sprollenhaus, aber auch darüber hinaus. Für dieses vielfältige Engagement, für die langjährige Arbeit für die Gemeinschaft darf ich Ihnen namens des Gemeinderates die Stadtplakette der Stadt Bad Wildbad in Bronze verleihen", würdigte Bürgermeister Mack Kellers Aktivitäten in seiner Laudatio.

Artikel bewerten
1
loading

Ihre Redaktion vor Ort

Bernd Mutschler

Fax: 07051 20077

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.