Ein Schritt zur Digitalisierung: Die "BlackforestBox" in der Sparkassenfiliale Wildbad wird durch Klaus Mack (von links), Holger Frey, Matthias Proske und Stephan Scholl eingeweiht.Foto: Bechtle Foto: Schwarzwälder Bote

Handel: "BlackforestBox" in der Sparkassen-Filiale eingeweiht / Digitalisierung und Kundennähe kein Widerspruch

Um die infrastrukturellen Nachteile des ländlichen Raums zu verringern, wurden Ende 2018 in vier Workshops des Regionalverbands Nordschwarzwald Möglichkeiten der Digitalisierung in mehreren Bereichen erarbeitet. Als Ergebnis startet der Regionalverband nun die erste sichtbare Maßnahme mit der smarten "Abholstation BlackforestBox".

Bad Wildbad. Die "BlackforestBox" soll zum einen dem regionalen Einzelhandel unter die Arme greifen und andererseits die Bewohner der Region strategisch unterstützen.

In der Filiale Wildbad der Sparkasse Pforzheim Calw steht seit einigen Tagen neben den Auszahlungsautomaten eine große Abholstation mit zahlreichen nummerierten, unterschiedlich großen Fächern und der Aufschrift "BlackforestBox – die Abholstation in unserer Region". Sozusagen als Erklärung steht "Click&Collect – regional bestellen – jederzeit abholbereit" dabei.

Örtliche Händler

Klaus Mack, Bürgermeister von Bad Wildbad und Verbandsvorsitzender des Regionalverbands Nordschwarzwald, hatte zur "Einweihung" der Abholstationen – eine weitere wurde am gleichen Tag in Ebhausen in Betrieb genommen – eingeladen, um das Problem "Ladenöffnungszeiten" mit der hier aufgestellten "BlackforestBox" zu mindern. Sowohl Einwohner als auch Berufspendler und natürlich die örtlichen Händler würden seines Erachtens von dieser 24 Stunden geöffneten Einrichtung profitieren. Mack: "An der ›BlackforestBox‹ können Kunden per E-Mail oder telefonisch Waren bei ihrem Händler vor Ort bestellen. Dieser legt die Waren in der vom Kunden gewünschten Abholstation ein, und der Kunde erhält einen Abholcode für eines der Fächer in der Station, mit der nur er dieses Fach öffnen kann. Voraussetzung ist allerdings, dass der Händler sich daran beteiligt."

Matthias Proske, Verbandsdirektor Regionalverband Nordschwarzwald, führte ergänzend aus, dass zukünftig auch noch im Handlungsfeld Mobilität weitere Bausteine folgen sollen, wobei der Regionalverband weiterhin auf der Suche nach finanzieller Unterstützung durch Bund und Land ist.

Stephan Scholl, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Pforzheim Calw, sieht in den Abholstationen ein zukunftsweisendes Projekt: "Unsere Rolle als Dienstleister für den ländlichen Raum ist uns ein wichtiges Anliegen. Wir freuen uns, dass die Abholstationen als neuer Service in unseren Filialen bereitstehen und damit gezeigt werden kann, dass Digitalisierung und Kundennähe kein Widerspruch sind, sondern vielmehr Hand in Hand gehen."

Smartphone ein Muss

Holger Frey vom Modehaus Frey, Vertreter des örtlichen Handels, freute sich über das neue Angebot, dessen Funktionsweise er anschließend demonstrierte. Dabei ist der Einsatz eines Smartphones unumgänglich, um den entsprechenden Code für die "BlackforestBox" zu erhalten und dort einzutippen. Daraufhin öffnet sich ein Fach und die Ware wird entnommen werden. Die Abholstation ist für Kunden kostenlos.

Um sich für die "BlackforestBox" anzumelden, besucht man die Webseite https://pobox.variocube.com/registration/digitalblackforest, registriert sich mit Namen, Adresse und E-Mail-Adresse, und stimmt den Nutzungsbedingungen des Regionalverbandes zu.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: