Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Bad Wildbad Wandertouren: Auf "wilden Wegen" zur Wild Line

Von
Durch das neue Portal führen die Wege auf den Bad Wildbader Sommerberg Foto: Stadtverwaltung

Bad Wildbad - Am Freitag wird die neue Hängebrücke Wild Line in Bad Wildbad eröffnet. Parallel zur neuen Attraktion hat die Stadt ein neues Wanderangebot vom Sportplatz auf den Sommerberg geschaffen.

Unter dem Motto "Auf wilden Wegen zur Wild Line" kommen Wanderbegeisterte auf ihre Kosten. Ausgangspunkt ist der Parkplatz am Sportplatz. Dieser wurde mit einem neuen Belag versehen und die Zufahrten wurden verbessert. Eine Übersichtstafel informiert über das neue Wanderangebot, der Zuweg für Fußgänger wurde neu gestaltet. Somit stehen circa 100 Parkplätze am südlichen Ende der Stadt zur Verfügung. Ein weiterer Parkplatz direkt an der Marienruhe mit 50 weiteren Parkplätzen soll im Herbst gebaut werden.

Vom Sportplatz-Parkplatz sind es nur wenige Gehminuten bis zu den Aufstiegswegen auf den Sommerberg. Diese historischen Wege dienten in früheren Zeiten den Waldarbeitern zum schnellen Erreichen ihres Arbeitsplatzes.

Relikt aus königlicher Zeit

Die Zick-Zack-Wege hingegen waren bei den Kurgästen beliebt, da ein Aufstieg langsam und bequem möglich war. "Das Relikt aus königlicher Zeit wird heute also zur wilden Möglichkeit, um eine Tour zur neuen Touristenattraktion zu machen", so Bürgermeister Klaus Mack.

Die Einstiegssituation bei der Marienruhe wurde neu angelegt. Mit einem Holzportal werden die Besucher empfangen. Eine Übersichtstafel verschafft den Wanderern den notwendigen Überblick über die Wegevarianten. Insgesamt sind drei Wege neu gekennzeichnet worden: Der Walter-Speer-Weg zieht sich über sechs Kilometer auf den Berg und ist die leichteste, aber auch längste Variante, um zur Hängebrücke zu gelangen. Die Sommersteige ist mit vier Kilometern mit einem mittleren Schwierigkeitsgrad angegeben. Der Walter-Schmauder-Steig hingegen ist mit dreieinhalb Kilometern der kürzeste, aber steilste Aufstiegsweg.

Doch nicht nur vom Sportplatz aus ist eine attraktive Wanderung auf den Berg möglich. Ab der Vitaltherme (Parkmöglichkeit Parkhaus Vitaltherme) führt ein ausgeschilderter Zick-Zack-Weg auf den Sommerberg. Der Weg schlängelt sich entlang der Bergbahntrasse nach oben bis zur Bergstation und erlaubt immer wieder herrliche Ausblicke auf das Städtle.

Alle Wege sind mit Schwierigkeitsgrad, Weglänge und ungefährer Laufdauer angegeben. Das gesamte Wanderangebot wurde auf einer neuen Sommerberg-Karte zusammengefasst.

Ihre Redaktion vor Ort

Bernd Mutschler

Fax: 07051 20077

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.