Bad Wildbad (rz). Besucher wie der in den Vorruhestand getretene Direktor bei der Sparkasse Pforzheim Calw, Georg Kappler (links im Bild) aus dem Bad Wildbader Stadtteil Meistern, sind dem Freundeskreis Quellenhof-Klinik stets willkommen. Ging es bei diesem Besuch in der Klinik doch um die Übergabe einer Spende von 1750 Euro. Dazu hatten sich auch Peter Flachen­ecker (rechts), Chefarzt des Neurologischen Rehabilitationszentrums Quellenhof, und Geschäftsführerin Margarete Janson (Zweite von rechts) eingefunden. Der Anlass für die Spendenübergabe war der Eintritt von Kappler in den Vorruhestand nach 47-jähriger Dienstzeit. Er hatte auf Sachgeschenke verzichtet und dafür Geldspenden für soziale Zwecke angeregt, deren Höhe mit mehr als 5000 Euro ihn überraschte. Ein Drittel des Geldes bekam nun der Quellenhof. Zwei weitere Teilbeträge mit je einem Drittel erhalten Kappler zufolge die Stiftung Lebenshilfe in Pforzheim und die Schömberger Kinderklinik. Rita Raidt, Vorsitzende des Freundeskreises, nahm den Scheck entgegen.