Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Bad Wildbad Stolzer Spendenbeitrag kommt zusammen

Von
Lions-Präsident Heiko Sauer (von links) mit Organisator Herbert Krause, den Bruttosiegern Jana Vogel und Rami Suliman sowie und den Netto-Siegern. Foto: Lions Club Foto: Schwarzwälder Bote

Bad Wildbad. Der Förderverein des Lions Clubs Bad Wildbad veranstaltete seine 17. Lions-Charity-Golf-Open auf der Anlage des Golfclubs Johannesthal bei Königsbach.

Die Spielbedingungen waren laut Mitteilung nahezu optimal. Die Temperaturen waren allerdings mit um die 30 Grad etwas hoch, was aber die Golfer nicht daran hinderte, gute Ergebnisse zu erzielen. Besonders in den höheren Handicap-Klassen gab es zahlreiche Unterspielungen, die zu Verbesserungen um gleich mehrere Punkte im Handicap führten.

Das erste Brutto erspielten sich bei den Frauen Jana Vogel mit 32 und bei den Herren Rami Suliman mit 27 Punkten. Die Nettosieger in Klasse A – Handicap (HCP) -14,9 – waren Martin Selent mit 34 Punkten, Susanne Roolf und Günter Eger mit jeweils 33 Punkten. Den ersten Platz in der Nettoklasse B (HCP 15,0-25,0) sicherte sich Sylwia Kain mit 43 Punkten, die damit ihr HCP von 18,7 auf 16,5 verbessern konnte. Auf den Plätzen folgten Wolfgang Senger mit 41 und Robert Kain mit 39 Punkten. Beide verbesserten ebenfalls ihr HCP um mehrere Punkte.

In der Nettoklasse C wurden, so heißt es, ebenfalls hervorragenden Ergebnisse erzielt. Mit 42 Nettopunkten erspielte Johanna Hano den ersten Platz vor Alfred Seyfried und Michael Schmauß, die beide mit 40 Punkten ins Clubhaus kamen.

Preise für die Sieger

Den Sonderpreis "nearest to the pin" gewannen Evelyn Knappe bei den Frauen und Dirk Ringer bei den Herren. Den weitesten Abschlag erzielten Jana Vogel und Martin Selent.

Die Siegerehrung wurde vom Präsidenten des Lions Clubs Bad Wildbad, Heiko Sauer, und dem Präsidenten des GC Johannesthal, Karl-Heinz Augenstein, vorgenommen. Alle Sieger erhielten Preise im Gesamtwert von mehr als 2500 Euro, zahlreiche Einkaufsgutscheine von namhaften Einzelhandelsgeschäften, Hotels und Gaststätten in der Region sowie wertvolle Sachpreise, darunter attraktive Schmuckstücke, Uhren und kleine Goldbarren.

Gemeinsam haben Teilnehmer und Sponsoren dazu beigetragen, dass am Ende der stolze Spendenbetrag von einigen Tausend Euro in die Lions-Kasse fließen konnte. Der genaue Betrag kann erst nach Abzug aller Kosten ermittelt werden, er wird jedoch zu 100 Prozent den unterstützten Projekten zufließen, wie der Präsident des LC Bad Wildbad unterstrich. Die Lions waren besonders darüber erfreut, dass ein Großteil der Golfer weit wehr als die geforderte Summe gespendet hatten.

Der Erlös des Charity-Golf-Turniers wird für Gewalt- und Drogenpräventions-Programme an den Schulen in der Region verwendet, wie zum Beispiel Lions-Quest, mit dem Lehrkräfte im Umgang mit Gewalt und Drogenkonsum fortgebildet werden sowie Klasse 2000, einem Programm für Schüler an Grundschulen.

Ihre Redaktion vor Ort

Bernd Mutschler

Fax: 07051 20077

Flirts & Singles

 
 

Angebot der Woche

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.