Im Medienraum während des Workshops. Foto: Schule Foto: Schwarzwälder-Bote

Gymnasium: Workshops zum Thema Smartphone und soziale Netzwerke

B ad Wildbad. Große Augen machten die Schüler der drei sechsten Klassen des Bad Wildbader Enztal-Gymnasiums immer wieder während eines Workshops zum Thema Smartphone und soziale Netzwerke. Sozialarbeiter und Medienexperte Clemens Beisel aus Pforzheim zeigte ihnen, welche Daten Konzerne wie Facebook über sie sammeln, wenn sie ihr Handy oder Smartphone nutzen und nachlässig bei den Sicherheitseinstellungen sind.

 Nicht nur der Datenschutz und das sichere Bewegen in sozialen Netzwerken war Thema der drei Schulstunden, sondern auch der Umgang mit Nachrichtendiensten wie WhatsApp. Viele Schüler fühlen sich durch diese Dienste gestresst und gemeinsam erarbeiteten sie Möglichkeiten zur sinnvollen und fairen Kommunikation.

 Zum Schluss waren sich die Teilnehmer einig, dass sie den Workshop toll fanden und viel dazugelernt haben. Mit der Aktion "Handy fasten" können die Klassenlehrerinnen auch nach dem Workshop mit den Gymnasiasten weiterarbeiten. Die Schüler wollen gemeinsam ausprobieren, wie es ist, ein oder sogar mehrere Tage auf das Handy zu verzichten.

 Ergänzend zu den Schüler-Workshops wurde auch ein Elternabend angeboten, bei dem Beisel die gängigen sozialen Netzwerke wie Facebook, Instagram, WhatsApp und Snapchat vorstellte. Er sensibilisierte die Eltern dafür, wie wichtig eine Begleitung der Internet- und Handynutzung der Kinder ist und gab hilfreiche Tipps.

Workshops und Elterninformationsabend waren durch die großzügige finanzielle Unterstützung  des Fördervereins der Schule, des Freundeskreises Enztal-Gymnasium, möglich.