Die Tafel der Kirchengemeinde Wildbad/Sprollenhaus zeigt die Hochzeit zu Kana, dahinter Bernhard Mosbacher, Gottfried Löffler und Joachim Botzenhardt (von links). Foto: Bechtle Foto: Schwarzwälder-Bote

Frei interpretierte Texte auf Tafeln für Kirchenbezirkstag in Szene gesetzt

Von Götz Bechtle

Bad Wildbad. Der Kirchenbezirkstag Neuenbürg am Wochenende 13./14. Juni in Bad Wildbad wirft seine Schatten voraus. Entsprechend dem Thema des Kirchentags "quellfrisch" ist das Wasser das prägende Element für eine Installation von 15 Tafeln, auf denen biblische Texte zum und über das Wasser in Wort und Bild dargestellt sind und zum Betrachten und Lesen einladen.

Wasser in seiner Vielschichtigkeit ist auch in der Bibel ein wichtiges Symbol für Leben und Lebendigkeit. Viele biblische Zeugnisse zeigen dies deutlich auf.

Im Vorfeld des Kirchenbezirkstags wurden die 28 Kirchengemeinden des Bezirks Neuenbürg gebeten, zu ausgewählten biblischen Texten frei interpretierende Nacherzählungen zu schreiben. Dies geschah meist durch die Gemeindepfarrer. Außerdem sollte dazu ein passendes Bild erstellt werden. Die Auswahl der "Künstler" lag ganz in den Händen der Kirchengemeinden. Dazu gab es die Empfehlung, bei der Gestaltung örtliche Gruppen oder Künstler zwischen zehn und 70 Jahren, auch Schulklassen oder Jungschargruppen, zum Mitmachen anzuregen. Je eine oder auch zwei Kirchengemeinden gestalteten eine Tafel – ganz unterschiedlich in der Art: gemalt, gezeichnet, geklebt oder als Foto dargestellt.

Auch die endgültige Auswahl konnte auf eigene Weise erfolgen. In Bad Wildbad beispielsweise wurden Schüler gebeten, zum Text der Hochzeit zu Kana, gestaltet von Pfarrer Thomas Föll, ein entsprechendes Bild zu malen. Insgesamt 34 Bilder kamen zusammen, die beim sonntäglichen Gottesdienst von den Besuchern bewertet wurden. Ausgewählt wurde das Bild von Gymnasiastin Anna-Lena Lutz.

Der Kirchenbezirk hat bei einer Schlosserei 15 Aufsteller in Auftrag gegeben, die nun im Kurpark zu sehen sind. Die 15 in Szene gesetzten biblischen Texte wurden im Kurpark zwischen dem Badsteg beim Römischen Brunnen hinter dem Musikpavillon und der Ebersbrücke am Beginn der Enzuferabsenkung rechts und links in lesbarer Höhe aufgestellt.

Bei einem Presserundgang mit Dekan Joachim Botzenhardt, Pfarrer Gottfried Löffler und dem Leiter der Touristik Bad Wildbad, Bernhard Mosbacher, wurden die verschiedenen Tafeln vorgestellt. Wobei sich Dekan Botzenhardt besonders bei Mosbacher bedankte, dass zum Kirchentag nicht nur die Trinkhalle, sondern auch der umgebende Bereich – Trinkhallenplatz, Musikpavillon, Englische Kirche und ein Teil des Kurparks – für diese Großveranstaltung zur Verfügung gestellt wurde. Mosbacher seinerseits wies darauf hin, dass diese Veranstaltung durchaus in die Philosophie eines Bürgerparks passe und der Kirchenbezirkstag ein herausragendes Merkmal dafür bilde. Schirmherr ist übrigens der Bad Wildbader Bürgermeister Klaus Mack.

Im Gegensatz zu den früheren Kirchenbezirkstagen, die in der Sporthalle des Gymnasiums auf dem Neuenbürger Buchberg stattfanden, wird dieser Kirchenbezirkstag nicht nur in der Wildbader Trinkhalle stattfinden, sondern auch im öffentlichen Raum rund um die Trinkhalle.

Die Installationen mit Bildern und Bibelgeschichten zum Wasser sind nicht nur bis zum Kirchentag zu sehen, sondern sie bleiben bis September an den vorgesehen Plätzen. Das bedeutet, dass auch Spaziergänger im Kurpark, die nichts mit dem Kirchenbezirkstag zu tun haben, die Installationen lesen und betrachten und sich so selbst eine eigene Meinung machen können.