Nach der Randale im ehemaligen Krankenhaus hat die Polizei vier Jugendliche im Visier. (Symbolbild) Foto: dpa

Vier Jugendliche im Visier der Beamten. Drei räumen Tat ein. Ein Rowdy noch auf Flucht.

Bad Wildbad - Nach der Randale im ehemaligen Krankenhaus in der Olgastraße im März diesen Jahres hat die Polizei vier Jugendliche im Visier.

Zwei 16-Jährige und ein 17-Jähriger hätten die Tat zwischenzeitlich eingeräumt, teilt die Polizei mit. Ein weiterer 17-Jähriger sei noch auf der Flucht.

Die Jugendlichen waren in der Nacht auf den 26. März in das leerstehende Gebäude eingedrungen, hatten Möbel umgekippt, Lampen aus der Wand gerissen, Fenster eingeschlagen und zu guter Letzt einen Löschschlauch aufgedreht. Das Wasser floss über das gesamte Treppenhaus in alle Stockwerke und beschädigte die Bausubstanz schwer. Der Sachschaden lag im sechsstelligen Bereich.

Die Jugendlichen, so schreibt die Polizei, seien bei ihrer Randale-Aktion vermutlich betrunken gewesen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: