Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Bad Wildbad Oberkollbacher steht ganz früh auf

Von
Die Schwimmer der ersten Mannschaft des SSG Pforzheim ziehen ihre Bahnen im Calmbacher Freibad. Foto: Edelmann Foto: Schwarzwälder Bote

Samstag, 6.30 Uhr. Wolkenloser Himmel über dem Enztal, Wassertemperatur 25 und Lufttemperatur vier Grad Celsius. Dazu Wasserdampf über dem Schwimmerbecken. Das waren beste Rahmenbedingungen für den Saisonstart im Calmbacher Waldfreibad, das in diesem Jahr als erstes der Freibäder im Oberen Enztal seine Türen geöffnet hat.

Bad Wildbad-Calmbach. Die Straßenbeleuchtung in Calmbach war gerade erloschen, als sich Claudia und Daniel Waidelich, Christine Seyfried und Sandra Barth auf den Weg ins Waldfreibad machten, um bei den ersten Badegästen der Freibadesaison 2019 mit dabei zu sein.

Noch früher aufgestanden war Michael Nothacker aus Oberkollbach, um über die Umleitungsstrecke Schömberg – Langenbrand – Höfen noch vor 6.30 Uhr im Freibad zu sein. "Weil wir sonst heute keine Zeit zum Schwimmen hätten", begründete Daniel Waidelich sein frühes Aufstehen. "Ich möchte beim Saisonbeginn gerne zu den Ersten gehören", so Sandra Barth. "Samstags bin ich meistens um 6.30 Uhr im Freibad, und deshalb wollte ich wie immer um diese Zeit mit dabei sein. Ich schwimme gerne im Calmbacher Freibad", freute sich Christine Seyfried.

Michael Nothacker, der das Calmbacher Freibad sehr schätzt, nahm die Gelegenheit wahr, im Gespräch mit unserer Zeitung gleich zwei Veranstaltungen vorzustellen, in die das Freibad eingebunden ist: Den 9. Oberkollbacher Cool­athlon am 15. Juni mit Beginn um 13 Uhr im Calmbacher Waldfreibad, wo als erste von fünf Disziplinen eine Schwimmstrecke von einem Kilometer zu absolvieren ist.

In der zweiten Jahreshälfte folgt der "Cool-Beach-Trail", bei dem Nothacker zufolge die besten Bergläufer der Region mit dabei sein werden. "Ich muss ganz schnell rein", so die erste am Beckenrand stehende Schwimmerin, die sich nach dem Umkleiden und Duschen im Schwimmbecken mit seinem 25 Grad warmen Wasser geradezu aufwärmen konnte.

So früh wie in dieser Saison Jahr hat das Calmbacher Waldfreibad in den vergangenen Jahren nicht geöffnet. So war es beispielsweise im Jahr 2018 der 19. und im Jahr zuvor der 27. Mai gewesen.

In diesen beiden Jahren hatte sich die Eröffnung wegen technischer Probleme verzögert. Nicht so in diesem Jahr. "Wir waren schon jetzt mit den Vorbereitungen fertig, deshalb haben wir das Bad früher aufgemacht", so Fabian Schmitt als Betriebsleiter des Freibads. "Damit wird diese Saison länger und wohl auch anstrengender. Wir werden das aber schaffen", gab er sich zuversichtlich. Unterstützt wird er von seinem Kollegen Manfred Erlenmaier sowie von den Rettungsschwimmern Daniela Kasimir, Norman Metze, Tiziano Trovato und von Jakob Waidelich.

Eine Premiere

Bei der Vorbereitung des Bades auf die neue Saison hatte der Freibad-Förderverein Calmbach mit zwei größeren Arbeitseinsätzen geholfen.

Mit der personellen Unterstützung des Fördervereins gibt es in diesem Jahr eine Premiere. Während in den vergangenen Jahren immer nur ein 24-Stunden-Schwimmen veranstaltet wurde, ist derzeit das erste 36-Stunden-Schwimmen mit Beginn am 19. Juli um 21 Uhr in Vorbereitung. Die ersten vier Bahnenzähler hatten sich schon am Samstagmorgen in die im Freibad ausgehängte Liste eingetragen.

Ihre Redaktion vor Ort

Bernd Mutschler

Fax: 07051 20077

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.