Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Bad Wildbad Neue Wege bei der Kommunikation

Von
Mit dem Baustellen-Report informiert das Stadtbauamt über den aktuellen Stand der Arbeiten an der Ortsdurchfahrt in Aichelberg. Foto: Mutschler Foto: Schwarzwälder Bote

Neue Wege bei der Kommunikation mit den Anwohnern geht die Stadtverwaltung Bad Wildbad im Rahmen der Sanierung der Ortsdurchfahrt Aichelberg. Mit einem Baustellen-Report informiert sie über den aktuellen Stand der Dinge. Mittlerweile liegt bereits die dritte Ausgabe vor.

Bad Wildbad. Im Baustellen-Report informiert Stephan Lendl, Leiter der Tiefbauabteilung beim Bad Wildbader Stadtbauamt, über den aktuellen Stand der Arbeiten bei der Sanierung der Ortsdurchfahrt in Aichelberg.

"Die Verlegung der Hausanschlüsse für Wasser ist fertiggestellt. Trotz anfangs widriger Umstände im Tiefbau in der Kreuzung Kirchweg/Pirschweg konnte nun fristgerecht die Wassernotversorgung abgestellt werden. Die Haushalte erhalten ab sofort Frischwasser über das neue Rohrnetz", schreibt Lendl in der mittlerweile dritten Ausgabe des Reports vom 19. November.

Die Tiefbauarbeiten in den Hausanschlüssen werden fertiggestellt. Bis Ende der Woche soll der Einbau der ersten Lage Schottertragschicht auf der gesamten Breite bis zum Schulweg fertiggestellt sein. "Die Anrampung von Schotter zu den Eingängen und Einfahrten erfolgte in Abstimmung mit den Anwohnern", heißt es weiter.

Auch der Weihnachtsbaum am alten Rathaus stehe mittlerweile. Die Beleuchtung soll noch angebracht werden.

Bewegungen im Baufeld

Für die laufende Woche gelte unverändert, dass im Bereich eines jeweiligen Hausanschlusses und der Querungen ein mittelgroßer Bagger quer zur Fahrbahn im Einsatz sei. Für den Einbau der Schottertragschicht sei ein großer Bagger im Einsatz, so Lendl weiter. Die Anlieferung von Schotter erfolge in Sattelzügen, meist in Rückwärtsfahrt. Zusätzlich werde ein Walzenzug und eine große Rüttelplatte im Einsatz sein.

Begehung der Baustelle

Eine Begehung der Baustelle müsse grundsätzlich unter Achtung der eigenen Sicherheit erfolgen, schreibt Lendl. Von Pirschweg her könne auf der gesamten Breite auf der eingebauten Schotterlage bis Haus 34 gegangen werden. Aktuell sei diese Strecke ohne Matsch, heißt es weiter.

Ab Haus 34 bis Schulweg sei noch keine Schotterschicht eingebaut. Aufgrund des Wetters seien die Flächen matschig. Bei Frost, könnten diese auch gefroren sein. Wegen der Bautätigkeit auf gesamter Breite sei ein Durchkommen nur in Abstimmung mit dem Personal der Baufirma möglich, so der Leiter der Tiefbauabteilung. Er weist außerdem darauf hin, dass punktuell Gruben offen sein könnten, die mit Absperrschranken gesichert seien. Das Personal der Baufirma werde Passanten am Baufeld entsprechend vorbeileiten.

Feuerwehrzufahrt

Zum Thema Feuerwehrzufahrt berichtet der Baustellenreport folgendes: "Die Ausfahrt der Feuerwehr AI ist ab Haus 34 in Richtung Pirschweg über die Schottertragschicht möglich. Die Zufahrt in die Freudenstädter Straße zwischen Haus 34 und Schulweg ist befahrbar, aber eventuell noch keine Schottertragschicht eingebaut und daher matschig. Die Zufahrt von Wildbad kommend ist ebenso über die Freudenstädter Straße wie genannt möglich. Die Baufahrzeuge werden zum Feierabend außerhalb der Hauptstrecke abgestellt."

Lokale Einengungen und Unebenheiten in der Baustelle seien möglich. Wegen der Aushubtiefe seien die Zugänge zu den Häusern lokal begrenzt.

Der Report gibt auch Hinweise zu der alternativen Streckenführung der Feuerwehr: Waldwege seien für den öffentlichen Verkehr verboten, Sondernutzungsrechte entsprechend vereinbart.

Ausblick

Im Ausblick auf die kommende Woche heißt es: "Die Bauarbeiten gehen je nach Witterung weiter." Aktuell würden folgende Arbeiten geplant: "Auf der Talseite werden entlang dem Rand Drainageleitungen und Straßeneinläufe versetzt. Danach erfolgt ein Wechsel. Auf der Gehwegseite wird die Verlegung von Leerrohren und Breitband begonnen."

Bei anhaltenden frostigen Temperaturen könne alternativ der Neubau der Kanalisation ab Schulweg in Richtung Wildbad bis Ende Baustelle ausgeführt werden.

Artikel bewerten
1
loading

Ihre Redaktion vor Ort

Bernd Mutschler

Fax: 07051 20077

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.