Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Bad Wildbad Mutmaßlicher Terrorist lebte in Bad Wildbad

Von
Spezialkräfte verhafteten den 36-Jährigen Hamad A. (Symbolbild). Foto: Becker

Bad Wildbad - Die Festnahme des Syrers Hamad A. sowie die Durchsuchung seiner Wohnung fand in Bad Wildbad (Kreis Calw) statt. Der 36-Jährige ist "dringend verdächtig, sich als Mitglied an der ausländischen terroristischen Vereinigung "Jabhat al-Nusra" beteiligt sowie gegen das Kriegswaffenkontrollgesetz verstoßen zu haben, teilte die Generalbundesanwaltschaft in einer Pressemitteilung mit.

Am Donnerstag fand in der kleinen Stadt im Schwarzwald ein sehr großer Polizeieinsatz statt. Nachfragen beim Polizeipräsidium Karlsruhe liefen ins zunächst ins Leere und ein Pressesprecher des Landeskriminalamts kommentierte die Anfrage, ob der Einsatz mit dem Terrorverdächtigen zu tun habe, mit "Ich nehm’s mal an" und verwies für weitere Auskünfte an die Generalbundesanwaltschaft in Karlsruhe.

Auf Nachfrage des Schwarzwälder Boten bestätigte Frauke Köhler, die Pressesprecherin der Generalbundesanwaltschaft den Einsatz von Beamten des Landeskriminalamts in Bad Wildbad. Nähere Auskünfte wollte sie nicht geben und verwies stattdessen auf die am Donnerstag veröffentlichte Pressemeldung. Aus zuverlässigen Quellen war zu hören, dass sich der 36-jährige Syrer in Bad Wildbad unauffällig verhalten habe. Er sei ein "Mensch wie du und ich" und auch immer nett zu Kindern gewesen und man hätte nicht gedacht, dass er Mitglied in einer terroristischen Vereinigung sei.

Ihre Redaktion vor Ort

Bernd Mutschler

Fax: 07051 20077

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.