Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Bad Wildbad Mit "Wildi" auf Schatzsuche im Wald

Von
Max, Henrik und Nele inspizieren den Tauschschatz, der auf dem Graf-Eberhard-Weg versteckt ist.Fotos: Stadler Foto: Schwarzwälder Bote

Seit Mai ist das bebilderte Buch "Wildi und die Flucht aus Wildbad" von Konstanze Vetter auf dem Markt. Inzwischen hat sie gemeinsam mit Illustratorin Sylvia Dobroszczyk eine Schatzsuche zu ihrem Kinderbuch ins Leben gerufen. Der Weg führt auf dem Graf-Eberhard-Weg zu der geheimen Stelle, an der sich der Tauschschatz samt Logbuch und Anleitung befindet. Geo-Daten weisen den Weg dorthin.

Bad Wildbad. Autorin Konstanze Vetter und ihre Freundin Sylvia Dobroszczyk sind total begeistert, dass das gemeinsam in dreijähriger Vorbereitungszeit erarbeitete Kinderbuch "Wildi und die Flucht aus Wildbad" so großen Anklang findet. Bereits jetzt wurden in zweiter Auflage erneut 250 Exemplare im Eigenverlag gedruckt. An zahlreichen Stellen in Bad Wildbad, wie Tourist-Info, Baumwipfelpfad, Modehaus Frey oder Lebensmittelmarkt Edeka, aber auch in den Calwer Buchhandlungen Osiander und Köhler ist das bebilderte Buch mit Seiten zum Ausmalen und Rätseln sehr gefragt.

Erstaunt zeigte sich die in Elternzeit befindliche Schulsekretärin Vetter auch darüber, dass sie mit der Geschichte über den württembergischen Grafen Eberhard, der im Jahr 1367 von Wildbad in die Burg Zavelstein flüchtete, nicht nur junge Menschen anspricht. Schon mehrfach hat sie erlebt, dass sich auch die ältere Generation für die historischen Ereignisse rund um Bad Wildbad interessiert und ihre einfache, witzige und kindgerechte Darstellung der damaligen Geschehnisse lesen möchte. Eine erste Autorenlesung mit Malaktion fand bereits Anfang Oktober in Bad Wildbad statt. Weitere waren geplant, mussten aber aufgrund der Corona-Pandemie abgesagt werden.

Nunmehr hat sie sich mit dem versteckten Tauschschatz im Wald auf dem insgesamt 17 Kilometer langen Fluchtweg des Grafen, dem mit einer blauten Raute gekennzeichneten Graf-Eberhard-Weg, etwas Neues und Ergänzendes zu ihrem Buch einfallen lassen. Sie lädt gemeinsam mit ihrer Freundin und den beiden achtjährigen Kindern Max und Henrik dazu ein, einzutauchen in frühere Zeiten und mittels GPS-Koordinaten auf die Suche nach dem versteckten Schatz im Wald zu gehen. Beim Aussichtspunkt mit Blick Richtung Campingplatz Kleinenzhof nahe Calmbach, dort wo das Holzwildschwein neben einer Ruhebank zu Hause ist, befindet sich das Versteck zu ihrer Geschichte. Der Tauschschatz lädt dazu ein, etwas mitbringen und gegen einen der dort bereits befindlichen kleinen Schätze einzutauschen.

Schriftliche Anleitung

Zusätzlich erklärt eine schriftliche Anleitung im Inneren der Schatzkiste, was man machen soll, und dass sich die Besucher in das Logbuch eintragen können. Selbstverständlich lässt sich das Auffinden des Schatzes auch fotografisch dokumentieren. Toll fände es die Autorin, wenn die Bilder auf der Instagram-Seite #Wildi hochgeladen würden. Daneben dokumentiert Vetter ihre Unternehmungen mit dem Wildschwein "Wildi" auf Facebook. Ihre Cousine, Anika Schuhmacher, hat ihr dazu einen kleinen "Wildi" aus Pappe gebastelt, den sie dafür mitnimmt. Der Wunsch der Autorin und ihrer Freundin wäre eine Handpuppe oder ein richtiges Kuscheltier "Wildi", das sie zu solchen Unternehmungen begleiten soll. Egal, ob genäht, gefilzt oder aus sonstigen Materialien, die beiden kreativen Damen würden sich freuen, wenn dieser Wunsch in Erfüllung gehen würde.

Vetter und ihre Freundin berichteten bei der abenteuerlichen kleinen Wanderung vom Campingplatz Kleinenzhof, von wo aus der Zugang zur Schatzkiste ebenfalls möglich ist, über ihre aktuellen Pläne in Bezug auf das "Wildi"-Buch. Sie arbeiten momentan bereits an einer ersten Fortsetzung, bei der das Wildschwein "Wildi" Bekanntschaft mit einem Eichhörnchen schließen wird und das Thema "Flößer" eine Rolle spiele. Dabei bringen auch ihre beiden Söhne Ideen in die Fortsetzungsgeschichte ein.

Weitere Informationen: Die GPS-Koordinaten für die Schatzsuche lauten: 48.7353085, 8.5704001.

Fotostrecke
Artikel bewerten
3
loading

Ihre Redaktion vor Ort Bad Wildbad

Markus Kugel

Fax: 07051 130891

Ihre Redaktion vor Ort

Bernd Mutschler

Fax: 07051 130891

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.