Die Sieger bei den Tischtennis-Vereinsmeisterschaften des TV Calmbach um den Einzel- und Doppel-Meister Daniel Metzler (Zweiter von links). Foto: Verein Foto: Schwarzwälder Bote

Sport: TV Calmbach trägt Tischtennis-Meisterschaften aus

Bad Wildbad-Calmbach. Für den 26-jährigen Daniel Metzler bedeutete der Titelgewinn bei den aktuellen Vereinsmeisterschaften der Calmbacher Tischtennisspieler das "Double", nachdem er im Herbst 2019 bereits den Enztal-Cup zu seinen Gunsten entschieden hatte. In vier Gruppen zu je vier Aktiven suchten die Calmbacher Ping-Pong-Künster ihren Meister.

Ohne große Mühe setzte sich Metzler, der Spitzenspieler des Calmbacher Verbandsklasssen-Ensembles, in seinen drei Vorrunden-Begegnungen gegen Bernd Schmid (3:1), Samuel Müller (3:1) und Mo Müller (3:0) durch. Routinier Bernd Schmid sicherte sich mit zwei Spielgewinnen den zweiten Platz. Für den Paukenschlag sorgte in der Gruppe B Carsten Knöller mit seinem unerwarteten Fünf-Satz-Erfolg über die Nummer drei der Calmbacher "Ersten", Armin Bacher. Gegen die beiden blieben Hans Martin und Daniel Müller auf der Strecke. Neuzugang Philipp Peters ließ in der Gruppe C nichts anbrennen.

Der im Winter vom TT Altburg ins Enztal gewechselte Peters wies Dennis Weber, Jürgen Metzler und Frank Bott in die Schranken. Das weitere Viertelfinalticket löste Dennis Weber mit einem engen Vier-Satz-Erfolg über Jürgen "Sepp" Metzler. Der immer stärker werdende Michael Baumgärtner erzielte eine makellose 3:0-Vorrundenbilanz gegen Stefan Müller, Brian Weszkallnies und Manuel Blessing. Nur haarscharf schrammte Weszkallnies am Viertelfinale vorbei. Gegen den Bezirksliga-Akteur der "Zweiten", Stefan Müller, ließ Weszkallnies von der "Vierten" zwei Matchbälle ungenutzt und hatte am Ende in fünf Abschnitten das schlechtere Ende.

Vorweggenommenes Endspiel

Zum vorweggenommenen Endspiel kam es bereits im Viertelfinale zwischen Metzler und Bacher. In diesem packenden, lange auf Augenhöhe spannenden Duell behielt letztendlich der leicht favorisierte Metzler in vier Durchgängen die Oberhand. Keine Probleme hatte Abwehrstratege Schmid beim Drei-Satz-Erfolg über Knöller, den Überraschungsmann der Vorrunde. Peters hielt seinen Widersacher Müller deutlich in Schach. Baumgärtner sicherte sich sein Semifinal-Ticket durch einen 3:1-Sieg über Weber.

In der Runde der letzten Vier scheiterte Baumgärtner dann am glänzend aufgelegten Metzler mit 7:11, 8:11, 11:9 und 6:11. Mit seinen harten Schmetterbällen zwang Peters im zweiten Halbfinale den Defensiv-Spezialisten Schmid in die Knie.

Im Endspiel setzte sich der konzentriert und fokussiert agierende Metzler mit einem verdienten 11:8, 11:8, 7:11 und 11:7 über den TVC-Neuzugang Peters durch und tritt die Nachfolge seines Bruders Christian Metzler an, der sich den Vereinsmeistertitel im Vorjahr angelte.

Den Vereinsmeister-Titelgewinn im Doppel sicherte sich die Paarung Metzler/Samuel Müller. Die neuen Champions setzten sich in einem sehr ausgeglichenen Finale gegen die Kombination Bacher/Daniel Müller mit 11:8, 9:11 und 11:9 durch. Auf den beiden Bronzerängen landeten die Gespanne Knöller/Mo Müller und Peters/Blessing.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: